Am Samstag fand in Wien eine 'Kopftuch-Demo' statt. Diese Demonstration wurde organisiert und unterstützt von mehreren Organisationen. Die Liste der unterstützenden Organisationen wurde in den ersten paar Tagen nach Ankündigung der Demonstration vorerst länger und am Ende kürzer. Auf der FB-Seite der Veranstaltung wird jedoch behauptet, es hätten sich viele andere Organistationen/Initativen angeschlossen: https://www.facebook.com/events/1864016327213215/

Anfangs stand auch der Name der ehemaligen Vorsitzenden der MJÖ, Dudu Kücükgöl, als Pressesprecherin auf dieser Seite. Ihr Name verschwand dann plötzlich, aber die Tel.Nr. blieb gleich. Dudu Kücükgöl wird von linken Parteien, Gruppen und Vereinen als Feministin präsentiert und gefördert, in dem sie zu Diskussionen eingeladen wird, bei denen es um Frauenrechte und Migrantinnenrechte geht. Hier ein Beispiel dazu:

http://www.lefoe.at/index.php/id-2015.html

Im ersten Augenblick kann es sein, dass man denkt, sie würde einen wichtigen Beitrag zum Abbau von gesellschaftlichen Vorurteilen und für die Gleichstellung leisten – und Rassismus bekämpfen. Dann müsst ihr genauer hinschauen. Sie hat in einem ihrer Texte geschrieben, dass sie nicht gewusst hat, warum sie das Kopftuch getragen hat, als sie als Kind angefangen hat, das Kopftuch zu tragen. Dieser Text wurde auch auf FB-Seite von Biber veröffentlicht und nachdem ich ihn kommentiert und geschrieben habe, wie traurig das doch ist, dass sie, ohne zu wissen warum, angefangen hat oder anfangen musste, Kopftuch zu tragen, verschwand dieser Satz aus ihrem Text.

Dieser Text von ihr wurde auf verschiedenen Internet Plattformen veröffentlicht und trägt den Titel „Warum trägst du's wirklich? Die leidige Kopftuchfrage“. Genau das ist die Realität der Frauen, die am letzten Samstag in Wien für Kopftuch demonstriert haben. Nämlich, dass sie nicht gewusst haben, warum sie das Kopftuch getragen haben, als sie als Kind angefangen hatten, das Kopftuch zu tragen. Im Laufe der Zeit fanden bzw. erfanden sie selber Gründe, die sie davon überzeugen sollten, warum sie das Kopftuch trugen: weil es „richtig“ ist, es zu tragen, für den eigenen Schutz, auch wenn sie nicht wussten, wovor sie das Kopftuch schützen sollte, weil Allah das so will. Allah, der Gott, der Vergewaltigungen von Babys nicht verhindert, dafür aber Kopftuch vorschreibt, damit Männer nicht sexuell erregt werden im Anblick der Haare der Frauen, Mädchen und Kinder?! Weil andere dagegen sind, weil Kemalisten dagegen sind (spezifisch für Türkeistämmige), weil Einheimische dagegen sind, weil liberale, säkulare Muslime dagegen sind, weil Alewiten dagegen sind, weil Kommunisten dagegen sind (hier sind nicht die österreichischen und andere europäische Kommunisten gemeint), weil PKK dagegen ist (spezifisch für Erdoganisten, Neo-Osmanen), weil eben irgendwer auf diesem Planeten dagegen ist, und schließlich ganz aktuell: weil Herr Minister Kurz dagegen ist, usw.

Die nächsten Generationen machen das genauso, sie wissen nicht warum, aber sie tragen das Kopftuch und erfinden danach irgendwelche Gründe, die sie dazu motivieren, das Kopftuch zu tragen. Dieser Mechanismus schützt sie vor ihrer Realität, für die sie sich schämen und hilft ihnen, diese zu verdrängen. Und wenn man sich kleine muslimische Mädchen mit Kopftuch ansieht, sieht man, dass die ewige Verdammnis der nächsten Generationen in der Welt der Kopftücher auf die gleiche Art und Weise weitergeht.

Weil Solche wie Frau Kücükgöl nie den Mut hatten nein zu sagen, und diesen auch nie haben werden, davon kann man ausgehen, müssen wir dieses Nein aussprechen und ihnen die Frage aller Fragen stellen, wenn sie uns sagen, wir sollen sie nicht mehr fragen, warum sie das Kopftuch tragen, und dass sie ihre Freiheit wollen :

„Seid ihr jetzt frei?“

15
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Atheistgirl

Atheistgirl bewertete diesen Eintrag 24.06.2017 23:58:11

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 21:03:20

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 17:43:54

Wiesi

Wiesi bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 16:52:46

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 15:32:32

Schlemihl Rosenbaum

Schlemihl Rosenbaum bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 12:32:38

Fischler

Fischler bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 11:48:47

Sondermischung

Sondermischung bewertete diesen Eintrag 08.02.2017 11:43:56

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 07.02.2017 14:53:37

Julian Tumasewitsch Baranyan

Julian Tumasewitsch Baranyan bewertete diesen Eintrag 07.02.2017 14:01:58

harke

harke bewertete diesen Eintrag 07.02.2017 06:52:01

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 07.02.2017 05:32:30

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 07.02.2017 00:52:14

Beate K.

Beate K. bewertete diesen Eintrag 07.02.2017 00:32:46

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 06.02.2017 23:18:47

113 Kommentare

Mehr von Aysel Stern