Nur ein Tier-Märchen!?

Die Königin der Löwen spricht:

„Kritik an mir dulde ich nicht.

Denn Politik, das wär` gelacht,

wird nur von mir allein gemacht.“

Die Räte nicken hoheitsvoll

und finden diese Meinung toll.

So haben sie heimlich bei Nacht

die Ländergrenzen aufgemacht.

Es strömen Tiere groß und klein

in Massen in das Land hinein.

Gesetze oder ein Dekret

keiner Einziges kennt und versteht.

Ein jedes lebt nach seinem Stil,

nach seinem Wert, seinem Profil,

und wer dieses nicht akzeptiert,

zum Fremdenfeind wird figuriert.

Vor nichts macht diese Stimmung Halt,

es trennt ein tiefer, breiter Spalt

das „Volk, das länger schon hier ist“,

in Kritiker und Pazifist.

Nichts ist mehr so, wie es einst war,

Ruhe und Frieden werden rar,

denn jedes neu gekommene Tier

will wie zu Hause leben hier.

Es fordert für sich voll und ganz

Respekt, Verständnis, Toleranz.

Jedoch schweigt die Bereitschaft still,

zu geben, was für sich man will.

Probleme sind nun hausgemacht.

Die Königin dort oben lacht,

reibt sich die Hände und sie denkt:

„Geklappt! Das Volk ist abgelenkt!

Verspreche ich nun groß und breit,

dem „dummen Stimmvieh“ Sicherheit,

dann werde ich erneut gewählt.

Gibt es was anderes, das zählt...?

(© BKL, 16.07.2017)

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 17.07.2017 15:21:53

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 17.07.2017 13:39:10

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 17.07.2017 13:27:05

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 17.07.2017 13:10:37

4 Kommentare

Mehr von BKL-Lyrik