Die Rechercheplattform Addendum brachte eine interessante Statistik:

Bei der Amtsdauer der Nationalratsabgeordneten herrscht bei der FPÖ der geringste Unterschied zwischen Männern und Frauen:

https://www.addendum.org/repraesentation/amtsdauer-nationalrat/

Bei allen anderen Parteien amtieren die Männer ca. 800 bis 1000 Tage länger als die Frauen, nur bei der FPÖ ist dieser Unterschied 300 Tage.

Die FPÖ stellt(e) auch die Frau mit der längsten Amtszeit: Helene Partik-Pable mit 23 Jahren und 160 Tagen.

Das ändert aber nichts daran, dass bei der FPÖ der Frauenanteil am geringsten ist, nämlich 16.7%.

In Österreich gibt es keine repräsentative Wahlstatistik wie in Deutschland, daher kann man nur schätzen, wie hoch der Frauenanteil bei den FPÖ-Wählenden ist, aber man kann annehmen, dass es 30% sind, und dass die Frauen bei der FPÖ daher um 14% unterrepräsentiert sind.

Die SPÖ lobt sich zwar dafür, dass dass sie den zweithöchsten Frauenanteil in Parlament hat, aber wenn man annimmt, dass 53-55% der SPÖ-Wählenden Frauen sind, dann dürfte auch bei der SPÖ eine beträchtliche Unterrepräsentation der Frauen von ca. 7% vorliegen, eine Tatsache, die die SPÖ verschweigt.

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Noch keine Kommentare

Mehr von Dieter Knoflach