Video: Der neue Mobilfunkstandard! Einmal von einer anderen Seite betrachtet!

Ich bin Allgemeinmediziner und habe auch ein Diplom für Umweltmedizin. Deshalb interessieren mich die Umweltfragen besonders.

Wer träumt nicht vom superschnellen Internet, wenn er etwas rasch herunterladen möchte? Wer freut sich nicht, wenn er nicht unbedingt nötige Wege, digital vermeiden kann? Rasch einen Film herunterladen, ein Video nicht als link sondern als Datei senden, die sonst viel zu groß für den Internet Browser wäre? Fernsteuerung von Operationen, Vereinfachung von Arbeitsprozessen, monotonen Fließbandabläufen, und vieles mehr. Eigentlich geht das alles auch ohne die geplante Mobilfunk-Endstrecke, die uns über Kanaldeckel und Straßenlaternen direkt fokussiert im Rahmen vom neuen 5G bestrahlen soll. Fokussiert bedeutet, dass wenn Sie Ihr Handy am linken Ohr haben, die nächste Antenne aber rechts ist, die Antenne erkennt, dass Sie telefonieren und den Strahl direkt gebündelt, durch Ihren Kopf hindurch sendet.

Es war im Rahmen der Breitbandstrategie 2020 geplant, dass alle Haushalte, an, durch kurze Kupferendleitungen am Glasfaserkabel, noch rascher und viel sicherer, als über die geplante Mobilfunkendstrecke des 5G Internets, angeschlossen werden sollten. Jetzt soll die Endstrecke, wie erwähnt als unsichere langsamere Mobilfunkvariante gebaut werden. Die offizielle Argumentation ist, dass die Mobilfunkvariante billiger wäre. Hat man nur die Herstellungskosten, nicht aber den laufenden Betrieb, der bei Wind und Wetter und Verschmutzungen ausgesetzten massenhaften Störung-anfälligen Sendern, berechnet? Die Sender sollen von 200 bis zu 50m Abstand, je nach Erfordernis aufgestellt werden.

Prof. Pall ein sehr engagierter emeritierter Professor in der USA, Grundlagenforscher und Professor für Chemie, hat in vielen dramatischen Aussendungen, eine davon in der Bayerischen Landeszeitung, die vielen Gefahren dieser Technologie sehr klar dargestellt. Der Beitrag heißt bezeichnend: Schlaflos und erschöpft. Er warnt aber nicht nur vor Gefahren für die Menschen, die ich weiter unten genauer ausführen werde, er warnt vor allem vor Gefahren für die Tiere und Pflanzen. https://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/wirtschaft/detailansicht-wirtschaft/artikel/schlaflos-und-erschoepft.html#topPosition

Er warnt vor Katastrophen, die diese neue ungetestete Technologie in Form von Waldbränden, durch die leichtere Entflammbarkeit der Pflanzen entstehen!

In anderen mir vorliegenden Studien warnt er davor, dass der Mensch, seine eigene Intelligenz, durch Dauerbestrahlung verlieren könnte.

Es klingt zunächst sehr überzeugend, den Dieselsmog und die CO2 Ausstöße des PKW Verkehrs, durch Digitalisierung vermindern zu wollen. Der ungeheure Energieverbrauch dieser Planung wird meistens unterschätzt: Das Internet verbraucht so viel Strom, wie der Flugverkehr. Durch die erwarteten Steigerungen in der Menge der Videos und der Anfragen wird das sicher nicht besser werden:

https://www.swr.de/odysso/oekobilanz-des-internets/-/id=1046894/did=21791748/nid=1046894/1jsu4be/index.html

https://www.frequencia.ch/5g-und-stromverbrauch/

https://www.spektrum.de/news/das-internet-verbraucht-so-viel-energie-wie-der-flugverkehr/1693692

Warum hat man vor 20 Jahren oder mehr den Mobilfunk als Gesundheitsgefahr gesehen, warum heute nicht mehr?

Der Staat hat wenig Geld für Forschung an den Universitäten, so dass die Industrie immer mehr die Forschung bezahlt.

Quellen: https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/wissenschaft-zwischen-unabh%C3%A4ngigkeit-interessen-und-geld/ar-AAEK8Go

https://www.sueddeutsche.de/wissen/forschungspolitik-die-gekaufte-wissenschaft-1.3875533

https://www.zeit.de/studium/hochschule/2015-02/wissenschaft-drittmittel-hochschulwatch

Wenn eine Studie dem Auftraggeber nicht passt, dann kann es geschehen, dass die in der Schublade kommt, und nur die, die passt wird veröffentlicht: https://science.orf.at/stories/3200070/

Das wird auch in der Medizin erkannt und veröffentlicht: https://www.zeit.de/2017/25/medizin-studien-forschung-fehler-pharmaindustrie-john-ioannidis

Das letzte umfassende deutsche Lehrbuch der Umweltmedizin wurde 2002 herausgegeben. Siehe Amazon.

Die Forscher, die sich trotzdem ernsthaft mit den Schäden des Mobilfunkes beschäftigen, die werden von der Industrie attackiert und mussten sich gerichtlich erfolgreich rehabilitieren. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=HNMqgLQ_xDg

oder der Film von Scheidsteger "Thank you for calling".

Die Versicherungen schließen keine Haftpflichtversicherungen, wegen Sicherheitsbedenken, sowohl was die Daten, als auch die Gesundheit betrifft ab und auch, warnen vor der Kombination von neuester und alter Hardware. https://www.inside-it.ch/de/post/swiss-re-sieht-viele-gefahren-in-5g-20190522

Es gibt genügend unabhängige, nicht durch die Industrie gesponserte Forschung: Es gibt die Leitlinien für Elektromagnetische Felder. Leitlinien sind unsere Grundlage in der Medizin: https://europaem.eu/de/bibliothek/blog-de/98-europaem-emf-leitlinie-2016

Diese Leitlinien wurden von den Europäischen Umweltmedizin-Akademien erarbeitet und werden leider von den Regierungen ignoriert! Leitlinien sind derzeit die Grundlagen der Medizin und werden von uns Ärzten akzeptiert!

Die dort veröffentlichten Gesundheitsschäden, die auch Prof. Martin Pall, aus der USA, den wir schon kennengelernt haben, unabhängig davon erforscht hat sind: Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Energiemangel, Konzentrationsstörungen, Krebsentstehung durch Oxydativen Stress, ein nicht zu unterschätzender Co-Faktor, aber auch Auslöser für die Krebsentstehung, Alzheimer, Gehirntumore, Reduzierte Fruchtbarkeit, Fruchtschädigung des Embryos, Depressionen, neurologische Störungen, Leukämie. Auch durch Oxydativen Stress, Schwächung der Immunantwort. (Prof.Martin Pall).

Es gibt in der Medizin Leitlinien für Diabetes, Hypertonie, Rheumatologie und viele andere, eben auch für Elektromagnetische Felder. Auch setzt sich der Präsident der Ärztekammer sicher nicht gerne, ohne entsprechende, auch mir bekannte Unterlagen zu haben, in die Nesseln einer Industrie, die nicht scheut, Forscher zu diskreditieren, die die Wahrheit sagen. https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1517 Auch wenn sie sich dann höchstgerichtlich rehabilitiert haben, dann wird das von der Politik und den Medien übersehen ?

Das Österreichische Parlament hat eine Technikfolgenstudie in Auftrag gegeben, wo kein einziger Umweltmediziner mitgearbeitet hat. Es werden aber durchaus unabhängige Forschung und einige andere bisher noch nicht erfüllte Forderungen geäußert. https://www.youtube.com/watch?v=Ugef98EwRwQ&feature=youtu.be

Diese Studie finden Sie hier: https://www.parlament.gv.at/ZUSD/FTA/5G-Gesundheit_Endbericht_final.pdf

Es gibt zahlreiche Schäden auch unterhalb der Grenzwerte, die beschrieben wurden. Daher steht in der Technikfolgenstudie, die ohne Beiziehung des Institutes für Umwelthygiene und Umweltmedizin Wien erstellt wurde, immerhin:

"ICNIRP beschließt also wegen bestehender Unsicherheiten in Bezug auf athermische Effekte nicht zu regulieren; dies ist rein technisch betrachtet wohl ein konsistentes Vorgehen, dem Vorsorgegedanken widerspricht es hingegen diametral."

Wer ist diese ICNIRP: Die beratende Organisation, die die WHO in den Fragen der Einteilung der Krebserregung des Mobilfunkes berät. Es wird bei der ICNIRP immer von einer unabhängigen Institution gesprochen. Die investigativen Journalisten entlarven die ICNIRP als eine durch die Industrie gesponserte Organisation. http://www.elektro-sensibel.de/artikel.php?ID=104

https://www.kumu.io/Investigate-Europe/whos-who#emf-research/industry-funding

Wie wir wahrscheinlich jetzt während der Covid Infektion entdeckt haben, ist auch die WHO leider auch sehr Industrie-abhängig: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-03/who-unabhaengigkeit-bill-gates-film?fbclid=IwAR2sqrmO_zK_vEH8zxaPxmgd_YTvPuQkvL3igiarBRclLb-wZgIkTgQp3tI

https://programm.ard.de/TV/Programm/Detailsuche/?sendung=2872498016546

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72809/Kritik-an-Dominanz-der-Gates-Stiftung-in-der-Welt­gesund­heits­organi­sation

Durch relativ neue riesige Untersuchungen aus der USA, wurde bei Ratten eine deutlich erhöhte Gefahr Krebs zu bekommen, festgestellt. https://www.niehs.nih.gov/news/newsroom/releases/2018/november1/index.cfm Trotz extern zugezogener Experten, die die Sorgfalt der Studien bestätigt haben, wurde, trotz der Forderung auch eines Forschers, Prof. Lin, der früher auch dem Expertengremium der ICNIRP angehört hatte, den Mobilfunk von der Stufe Möglicher Weise Krebs erregend auf eine höhere Stufe zu heben, diese Forderung noch nicht erfüllt. Würden bei Erfüllung dieser Forderung, die Sponsoren der ICNIRP weniger spenden?

Großartige Österreichische international anerkannte Forscher, wie Prof.Mosgöller haben klare Forschungsergebnisse, dass es auch unter den Thermischen Grenzwerten zu Schäden kommen kann:

https://www.auva.at/cdscontent/load?contentid=10008.544748&version=1391167514

https://www.auva.at/cdscontent/load?contentid=10008.632122&version=1471593261

https://www.thelancet.com/journals/lanplh/article/PIIS2542-5196(18)30221-3/fulltext

Die relativ neue, nicht durch die Vorreiter-Rolle Österreichs belastete Studie, im Auftrag des Europäischen Parlamentes, wo auch ein Prof.Buchner, ein Experte für Mobilfunk sitzt, kommt zu wesentlich klareren Schlussfolgerungen. https://www.europarl.europa.eu/thinktank/de/document.html?reference=EPRS_BRI%282020%29646172 siehe Seite 10 unten :

Seite 10 der Studie des Europäischen Parlamentes EPRS_BRI(2020)646172_DE.pdf :

Die aktuelle wissenschaftliche Literatur zeigt, dass dauerhaft einwirkende drahtlose Strahlung wahrscheinlich biologische Auswirkungen hat, was für die speziellen Merkmale von 5G in besonderer Weise zutrifft: die Kombination aus Millimeterwellen, einer höheren Frequenz, der Anzahl der Sender und der Anzahl der Verbindungen. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass 5G die Gesundheit von Menschen, Pflanzen, Tieren, Insekten und Mikroben beeinträchtigen würde – und dass bei 5G ein vorsichtiger Ansatz angebracht wäre, da es sich um eine nicht getestete Technologie handelt. In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, der Schlussakte von Helsinki und anderen internationalen Verträgen wird anerkannt, dass im Vorfeld von Maßnahmen, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigen könnten, die Zustimmung nach Inkenntnissetzung ein wesentliches, grundlegendes Menschenrecht ist, das noch brisanter wird, wenn es um die Exposition von Kindern und Jugendlichen geht.

Hier sollten wir noch auf das Recht der Barrierefreiheit für die vielen Elektrohypersensiblen hinweisen, die schon durch eine Resolution des EU Parlamentes aus dem Jahr 2011 besonderen Schutz bedürfen: https://assembly.coe.int/nw/xml/XRef/Xref-XML2HTML-en.asp?fileid=17994

Sie, sehr geschätzte Leser können ganz frei entscheiden, ob Sie den offiziellen Darstellungen über dieses Thema, oder den Studien von zahlreichen engagierten Wissenschaftlern, die auch Gerichtsprozesse und Diffamierungen nicht scheuen, wenn es um die Wahrheit und um Ihre Gesundheit geht!

Sehr interessant zu dem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=dsYC5dE2vZ8&feature=youtu.be

Die in diesem Video erwähnten„sogenannten Ritterrüstungen“ zum Schutz sind z.B. unscheinbare Unterwäsche und Mützen aus Silbernetzmaterial. Niemand könnte erkennen, dass es sich dabei um „Schutzkleidung“ handelt.

Wenn Sie nicht so viel Zeit haben, so gibt es Hilfestellungen: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20151211_OTS0076/aerztekammer-legt-10-medizinische-handy-regeln-neu-auf-anhang

https://www.yshield.com/

https://www.esmog-shop.com/

https://baldron.org/de/category/baldron-de/

https://www.youtube.com/watch?v=PxLRFXGcUJc

Wenn Sie sich selbst etwas Gutes tun wollen, so ist an Stelle die Menschen-Kontakte und die Produkte im Internet zu suchen, die direkte Begegnung und die Bewegung an der Sonne, wobei die Sonne auch dann wirkt, wenn es bewölkt ist, eine sehr gute Möglichkeit. An Stelle dem Internet der Dinge, das uns jegliches Denken und jegliche Arbeit abnehmen möchte, ist das Auto stehen zu lassen und selbst mit dem Fahrrad zu fahren oder zu Fuß zu gehen, eine gute Alternative. Das Internet braucht sehr viel Energie. Siehe oben.

Wir alle haben jetzt, während der Covid 19 Krise gesehen, wie dramatisch schlecht die Luft in China, durch die Auslagerung aller weltweiten Produktionsprozesse nach China wird. Der Online-Handel, natürlich auch jedes andere Geschäft verkauft fast nur Produkte aus China. Eine hochwertige Reparatur-fähige Produktion könnte vielen Menschen hier, trotz Digitalisierung Arbeit bringen. Bei vielen Produkten ist der technische Fortschritt, schon vor Jahren zum Stillstand gekommen. Bei Geschirrspülern, Kühlschränken, Waschmaschinen und vielen anderen Produkten.

Durch Steueroasen zahlt z.B. Amazon kaum Steuer, obwohl es ein sehr ehrliches Unternehmen für die Kunden, leider aber ein sehr wenig soziales, für seine Mitarbeiter ist. Wenn Sie jetzt in der Krise verhindern wollen, dass Ihr Nachbar ohne Arbeit, das Nachbargeschäft ohne Einnahmen ist, so sind die Schritte, die Sie selbst gehen, um etwas in der Nähe zu kaufen, der Arbeitsplatz Ihres Nachbarn und das Überleben der kleinen Geschäfte. Das sind die Steuereinnahmen für unsere Infrastruktur hier.

Die Digitalisierung könnte uns jede nötige Bewegung an der Sonne und der frischen Luft ersparen, doch wollen wir krank durch Bewegungsmangel und Sonnenmangel werden? https://www.aponet.de/aktuelles/kurioses/20161220-sonnenlicht-macht-dem-immunsystem-beine.html https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/74268/Radfahrer-pendeln-gesuender-Niedrigeres-Krebs-und-Sterberisiko-in-Studie https://radbonus.com/arthrose/ https://www.in-form.de/wissen/mit-sport-gegen-arthrose/ Wir können unsere Gesundheit fördern, oder schwächen? Der Shutdown hat uns viele interessante Möglichkeiten gezeigt. Doch die Vorbildwirkung eines Lehrers, eine „live“ Oma, oder ein live Opa, oder Tante oder Onkel können wir digital nicht ersetzen!? Die Zuwendung, die Psychotherapie, die Musik, die auf einem Gespräch basierte Therapie beim Arzt wirkt „live“ viele besser!? Wir können selber denken und handeln!?

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Michel Skala

Michel Skala bewertete diesen Eintrag 01.06.2020 14:47:47

woidviertla

woidviertla bewertete diesen Eintrag 31.05.2020 00:14:08

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 30.05.2020 21:17:00

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 30.05.2020 20:17:03

Anastasia

Anastasia bewertete diesen Eintrag 30.05.2020 20:05:58

40 Kommentare

Mehr von Dr.med.Eugen Roth