Bundespressekonferenz der Regierung D vom 08. April 2020 zu Corona mit allem drum und dran und der Aufnahme von Kindern aus dem Lager Moria.

Mit "Es gibt 14.000 Kinder, in diesem Lager" ,in etwas pampigem Tonfall, begann die Anfrage eines "Journalisten" direkt aus dem Saal, ab ca. Min. 35:46.

Ich in Gedanken:

"Wieviele von diesen "Kindern" sind sogenannte "unbegleitete Minderjährige?

Wieviele von diesen "Minderjährigen" sind nur nach ungeprüfter, eigener Angabe minderjährig?

Also, einfach gesagt:

Wieviele von diesen "Kindern" sind eigentlich junge Männer?"

Versteht mich recht(-s, wenn Ihr wollt):

Ich bin durchaus dafür, die echten Kinder da rauszuholen, aber ich lasse mich ungern ver...äppeln, und so dachte ich auch anschließend, daß genau solche "Journalisten" der Grund für das Patt in Moria sind.

Andererseits ist nach dieser breiten Definition von "Kindern" dieser "Journalist" wohl selber eins, und ich sollte etwas nachsichtiger sein.

Es würde auch die hohe Zahl von "14.000" erklären, welche mir erst viel später etwas übertrieben vorkam, so daß ich die Aufzeichnung der BPK heraussuchte, um mich zu vergewissern.

Es kann natürlich sein, daß sich der "Journalist" in seinem kindlichen Eifer versprochen hat, oder er gehört zu der Fraktion dieses Berufsstandes, welche es vorziehen, ihre eigenen Geschichten zu erzählen, auch wenn diese mit der Realität nichts zu tun haben.

Deshalb machte ich mich auf die Suche nach Zahlen zu "Kindern in Moria", wobei ich auf die Schnelle keine offiziellen Statistiken fand, jedoch eine Seite zur Aufklärung von Migranten, welche wohl bei diesen Zahlen einigermaßen zuverlässig sein sollte:

"The UN Children’s rights organization UNICEF states that there are currently about 5,500 unaccompanied children in Greece at the moment. UNHCR says that 92.5% of those unaccompanied minors are boys, mainly from Afghanistan and just 7.5% are girls. That means that about 5,087 of them are male."

"She did say that there would be no decisions made on the basis of how long a child might have already been waiting in Greece. Those that had been on the islands for "several years were likely already over 18 by now," she added with a resigned smile. She also admitted that thorough age assessment had not been carried out on all the minors present in Greece and so the figures were necessarily a bit of an estimate."

Es gibt also 5.500 unbegleitete "Kinder" in ganz Griechenland, überwiegend männlich, deren Alter nicht bei allen genau bestimmt wurde, bzw. geschätzt wurde.

"The UNHCR said that more than 2,000 of unaccompanied refugee and migrant children were currently living on the Greek islands and that the majority of them "are living in precarious conditions and facing protection risks, such as exploitation, violence and human trafficking."

Es leben also mehr als 2.000 unbegleitete "Kinder" geschätzten Alters auf den griechischen Inseln.

Heute las ich auf Twitter, daß gerade in diesen Zeiten "kritischer Journalismus" nötiger wäre, denn jeh.

Ich würde der ZDF-Moderatorin, die das schrieb, ja zustimmen, weil wir gerade in diesen Zeiten auf verläßliche Informationen angewiesen sind.

Was ist das jedoch für "kritischer Journalismus", der aus vermutlich unter 2.000 unbegleiteten "Kindern" ein "Es gibt 14.000 Kinder, in diesem Lager" fabriziert?

Das ist für mich kein "kritischer Journalismus", sondern "journalistischer Aktivismus", und als zuverlässige Informationsquelle absolut unbrauchbar.

Ich hoffe, daß die "kritischen Journalisten" dennoch überwiegen, und die "journalistischen Aktivisten" über die Folgen ihres Tuns für die Vertrauenswürdigkeit des ganzen Berufsstands aufklären.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 10.04.2020 07:02:30

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 09.04.2020 16:57:32

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 09.04.2020 13:00:20

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 09.04.2020 12:03:30

69 Kommentare

Mehr von Frank und frei