Aus einem werden schnell mehrere aktive Personen - klassische Gruppendynamik eines Schneeballsystems.

Mobbing ist stärker in der Gesellschaft vorhanden als noch vor 30 Jahren - damals war aber auch der Bildungsstand etwas niedriger. Gibt es da Zusammenhänge ? Mein Wissen und meine Erfahrungen in dieser Thematik belaufen sich auf über 30 Jahre - ich bin Profi, wenn es ums Mobbing geht! Oder besser gesagt dagegen ;)

Stichwort - Leistungsdruck in der Schule, zu Hause von den Eltern (Erwartungshaltung den Kids gegenüber) und Gesellschaft (Jeder will der Beste sein)

Aktuell in den Medien - Daniel Küblböck - wie sich heraus gestellt hat, wirft der angehende Schauspieler der sonst so hoch angesehenen Berliner Theaterschule bzw. MitstreiterInnen vor gemobbt worden zu sein. So wie es aussieht, hat er sich wohl das Leben genommen. Die Theaterschule steht nun im Mittelpunkt.

So will keine Einrichtung, Schule oder Unternehmen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich ziehen! Stimmt's?

Mobbing kann in Zahlen erfasst werden ! Mobbingzeit = weniger Arbeitszeit - täglich, wöchentlich, monatlich, aufs Jahr, über Jahre hinweg....ja auch das ist möglich!

Mobbing ist "ansteckend" wie ein Grippevirus! Aus einem werden schnell mehrere aktive Personen - klassische Gruppendynamik eines Schneeballsystems.

Wer Zeit für Mobbing hat, konzentriert sich nicht voll auf seine Arbeit. Das ist wie rauchen gehen ohne auf den "Pausenknopf" zu drücken, während die anderen fleißig arbeiten.

Mobbing produziert bei allen Beteiligten negative Emotionen die auf andere Unbeteiligte wirken können und so abteilungsübergreifend MA sogar langfristig in der Arbeitsharmonie empfindlich stören.

Es ist sogar möglich, dass dadurch Beziehungen im privaten Umfeld beeinflusst werden. Das wiederum bringt destabilisierte Mitarbeiter in das Unternehmen zurück. Weil letztlich jeder Gefühle hat und diese unser Verhalten grundsätzlich massiv beeinflussen. Wie wir denken, so handeln wir!

Anzeichen:

Von Führungskräften geführte Mitarbeiterinterviews aufgrund einer "Beschwerde" von einem/mehreren MitarbeiterInnen die gegen eine Person gerichtet sind - hier sind die Führungskräfte die "Bauernopfer" und haben sich instrumentalisieren lassen - natürlich nimmt man sich der Beschwerden an, eine Lösung kann aber nicht durch eine Anweisung erwirkt werden. Hier müssen die "Kontrahenten" an einem Tisch zum Mentoring!

Niedrigere Performance trotz fachlicher Qualifikationen - lange unterschwellig geführt, teamübergreifend, abteilungsübergreifend

Krankenstand einzelner Mitarbeiter - regelmäßig, unregelmäßig aber wiederkehrend! Längerer Krankenstand. Krankenstand von mindestens 2 Personen zeitlich relativ synchron - auch eine Art der Arbeitsverweigerung, wenn die Mobbingversuche nicht den gewünschten Erfolg bringt.

"Solange der/die im Team ist, gehe ich (regelmäßig/widerkehrend) in Krankenstand"

Technisch: außergewöhnlich hoher Mailverkehr/Chat zwischen Mitarbeitern im selben Team - hier muss man sich die Personen im einzelnen ansehen - wie ist die Laune, übermäßige Freundlichkeit, auffallende Verschlossenheit, welchen Gesamteindruck vermittelt das Team?

Manche MA sind besonders schlau und weichen inzwischen auf WhatsApp oder andere Apps aus um nicht aufzufliegen, keine Spuren zu hinterlassen - das sind "geübte MobberInnen" - besondere Aufmerksamkeit erforderlich

Räumlich - wer versammelt sich regelmäßig in der Kantine, Betriebsküche, anderen Ausweichräumen, wo man ungestört lästern könnte..

Sie merken schon, es gehört sehr viel Erfahrung und Wissen dazu, um all diese Dinge zu erkennen und die betrieblichen Ressourcen zu schützen. Ihre Angestellten sollen schließlich gerne in die Arbeit kommen, nicht nur wegen der Arbeit, sondern auch wegen der Menschen die dort arbeiten!

Außerdem können ausscheidende Angestellte die ohne - Exit Interview- gehen einen erheblichen Image Schaden verursachen und die Arbeitgeber Marke nachhaltig Schaden zufügen.

Sehen Sie sich auf kununu um, sie werden schnell merken, wo man sich bewerben will und wo nicht....

Last but not least - Arbeitgeber Bewertungsportale gewinnen immer mehr an Bedeutung - nicht nur der Mitarbeiter wird transparent durch diverse "social media" Kanäle. Auch Unternehmen werden durch Arbeitgeber - Bewertungsportale wie zum Beispiel "kununu.com" für potenzielle Bewerber immer transparenter. Ich kann ihnen garantieren, dass sogar Konzernen deswegen potentielle Bewerber sprichwörtlich durch die Finger geronnen sind.

Mobbinng ist in der Regel nicht sichtbar für Unbeteiligte. Wenn es sichtbar wird, sind bereits viele Hemmungen gefallen.

Deshalb zögern Sie nicht lange und rufen Sie mich am besten gleich an oder schreiben mir eine Nachricht hier oder eine Mail und vereinbaren ein persönliches offenes Gespräch und lassen Sie uns über Mobbing in Ihrem Unternehmen sprechen, denn Zeit ist kostbar, besonders die des Personals eines Unternehmens! Ich wünsche ihnen allen einen angenehmen und hoffentlich stressfreien Tag ;)

Liebe Grüße,

Ihr

Adam Brandtstetter (Gedanken Manufaktur)

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 23.09.2018 12:35:48

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 14.09.2018 09:30:05

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 14.09.2018 09:19:47

Mehr von Gedanken Manufaktur