Meine kleinen Erfahrungen mit der Reinkarnation und mit geistigen Helfern.

Eines vorweg: meine Rosi glaubt daran, ich glaubte nicht so recht. Ich suchte damals noch logische Erklärungen.

Der Anfang:

Ich machte eine schamanische Meditation mit. In dieser gingen wir auf eine Wiese, auf der sich viele Tiere befanden. Sogenannte Krafttiere. Dort lief mir ein kleiner Igel zu und wollte nicht mehr von mir weichen.

Am Ende der Meditation fragten die Teilnehmer, welche Bedeutung ihr gefundenes Krafttier habe. Jeder bekam eine Antwort, nur die Bedeutung des Igels konnte mir die Kursleiterin nicht sagen.

Ich ging nach Hause und ab diesem Zeitpunkt kam jede Nacht der Igel in meine Träume. Sein Name war Bartholomäus.

Ich träumte zwar vom Igel Bartholomäus, aber an geistige Helfer glaubte ich immer noch nicht, obwohl ich mir in meinem Beruf oft gerne einen wünschte…

Eines Tages fuhr ich zu einer Klientin, die sich in einer sehr schwierigen Situation befand. Ich dachte, wenn ich jetzt doch so einen geistigen Helfer hätte, dem würde vielleicht eine Lösung einfallen.

Auf einmal hatte ich das Gefühl, neben mir im Auto sitzt ein Mann. Ich fragte, wer er sei und was er auf einmal hier mache. Er meinte ich bin Bartholomäus.

Ich meinte, Bartholomäus ist ein Igel und mein Krafttier. Daraufhin sagte er: von dem du dauernd träumst. Irgendwie muss ich ja an dich ran kommen du hartnäckiger.

Das war er dann, mein geistiger Begleiter, der immer dann kam, wenn ich mit meinem Latein am Ende war.

Die Fortsetzung:

Irgendwann nach ein paar Jahren der Freundschaft meinte Bartholomäus, er müsse sich von mir bald verabschieden, denn er inkarniert bald wieder, ganz bald und in meiner Nähe. Ich soll mir einen neuen Geistführer suchen, denn er kommt immer seltener, da er sich auf seine Geburt vorbereiten müsse.

So war es dann auch. Ungefähr 10 Monate später kam eine ehemalige Reikischülerin zu mir. Sie hatte Rückenschmerzen, wahrscheinlich vom tragen ihres Babys. Sie hatte auch ihr Baby mit genommen.

Sie bekam eine Massage und musste anschließend aufs Klo mit den Worten: pass mir in der Zwischenzeit auf meinen Elias auf.

Ich schaute in sein Körbchen und da kam die Botschaft: kennst du mich nicht mehr? Ich spürte, es war Bartholomäus.

Damals besuchte ich gerade Kurse der Geistheilung nach Horst Krohne. Ich fragte meinen Lehrer, den leider schon verstorbenen Martin Wagner: Ist es möglich, dass ein geistiger Helfer wieder inkarniert? Er blickte mir tief in die Augen und meinte: Auf einmal wurde aus dem Bartholomäus ein Elias…

Das wunderbare Finale:

Einen Monat später kam sie wieder mit dem Elias und war ganz traurig: Ihr Vater hatte Krebs und wollte nicht mehr leben, obwohl ihm die Ärzte gute Chancen eingeräumt haben.

Ich meinte zu ihr: bitte genieße für fünf Minuten das schöne Wetter und lasse mich mit Elias allein.

Ich sah das Kind fragend an und bat: bitte hilf mir noch einmal! Es kam die Botschaft: richte es ein, dass ich mit dem Großvater alleine bin.

Als die Mutter wieder herein kam, sagte ich: organisiere etwas, damit Elias mit seinem Großvater alleine ist. Ich konnte ihr den Grund nicht erklären, denn Bartholomäus-Elias trug mir auf, der Mutter nichts über unser kleines Geheimnis zu sagen.

Sie tat, wie angeraten, der Großvater weigerte sich zwar am Anfang, aber dann blieb ihm nichts anderes über als auf den Kleinen eine Stunde lang aufzupassen.

In dieser Stunde entwickelte der alte Mann so viel Zuneigung zu dem Baby, dass er unbedingt noch wissen wollte wie es ihm später in der Schule gehen würde. Die Lebensfreude war wieder erweckt und er konnte seine Krankheit überwinden.

Vor einigen Jahren ist der Kontakt zur Familie leider abgerissen. Das Letzte was ich weiß: er wollte nach der Matura unbedingt Medizin studieren, aber nicht um den Leuten Pulver zu verschreiben, sondern ihnen mit energetischer Kraft zu helfen.

Natürlich kann man jetzt versuchen, das Geschilderte auf logische Weise zu interpretieren. Doch seither sind Helfer aus der geistigen Welt meine ständigen Begleiter. Es steht für mich aber noch weiterhin offen, dass wir diese Entitäten geistig selbst erschaffen um Zugang zum universalen Wissen zu erlangen. Wer weiß das schon.

Der Name des Kindes wurde von mir geändert.

14
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

vera.schmidt

vera.schmidt bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 17:06:20

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 16:29:38

Fischer Horst

Fischer Horst bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 07:03:08

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 14.06.2018 00:00:52

Michel Skala

Michel Skala bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 22:20:07

Claudia Felbermayer von TOF

Claudia Felbermayer von TOF bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 22:06:16

Der hat doch einen an der Klatsche!

Der hat doch einen an der Klatsche! bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 21:23:20

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 20:43:13

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 19:38:28

Zauberloewin

Zauberloewin bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 19:08:36

Isra Keskin

Isra Keskin bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 17:29:21

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 15:59:50

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 13:19:34

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 13.06.2018 11:30:05

39 Kommentare

Mehr von Gerhard Neuwirth