Gnossi.E.Satie L

Herr Gnossi.E.Satie L. Hat 75 Fische.

├ťber mich

AltesProfil: it's me ­čśëÔś║´ŞĆ https://www.fischundfleisch.com/gnossi-e-satie/ Pers├Ânlich-lnnerlicheAnsichten unserer neumodischen Wertekultur ihrer Moralkultur und deren Gender und Cancel-Hype. Vielleicht begr├╝nden die Moralapostel ihr Verhalten mit Demokratischem Mehrheitsdenken und versuchen damit die festgelegten Verfassungsrechte auszuhebeln, benutzt und angefeuert durch fremde Kulturen welche sich mit vielen Freiheitsrechten unseres Rechtstaates oder des Westens schwer tun, ob kulturell oder im Glauben, sowie zus├Ątzlich sich nicht in das Gastgeberland ihrer Kultur zu integrieren, sondern ihre eigenen Kulturen verwurzeln und aufzust├╝lpen versuchen. Oder kurz : deren Ablehnung der westlichen demokratischen rechts-u. Freiheitsideale gegen├╝ber, wof├╝r seit nach dem 2.Weltkrieg gek├Ąmpft, gefeilt, und hei├č debattiert und politisch m├╝hsam reformiert wurde, scheinbar ein Pragmatismus das deutsche Volk genetisch auszuh├Âlen, (mit Geburtenraten die gew├╝nschte Vielzahl zu erreichen) Einer tragenden globalen Wirtschaftsnation Demokratischer Verfassungs-, u. Freiheitsrechte, zerst├Ârt, ver├Ąndert, und f├╝hlbar um Jahrzehnte zur├╝ck katapultiert. Eine Assimilierungsforderung der Migrations- und Emigrierten-Bev├Âlkerung aus orthodoxer und islamischer Moralansichten durch soziale Ausgrenzung, Verachtung und Denunzierung, sogar so vieler vermeintlich verwurzelter Mitteleurop├Ąer. Ich pers├Ânlich versuche mein Denken nicht auf eine Erkenntnis Staatsoktroyierter W├Ąsche zu beschr├Ąnken, obwohl es mir schwer f├Ąllt, diese scheinheilige Zweideutigkeit als Realit├Ąt zu begreifen. Wenn ich selten versuchen w├╝rde anzusprechen, da├č sich die Scharia von unserer "Wertekultur" (welche einmal eine sein sollte), w├Âm├Âglich nicht meilenweit, sondern 1000Jahre in entgegen gesetzter Richtung befindet, bekomme ich das Gef├╝hl einer Verachtung und eingebildetem Schuldbewusstseins nicht los, wie ich den Drang versp├╝hren w├╝rde zu rechtfertigen, ob ich, wenn ich Fleisch vom Porc verzehre ein schlechter Mensch sein sollte, und welche Beurteilung Menschen Hinduistischer Kulinarischer K├╝che erfahren m├╝ssten, wenn es hierzulande mehr indisch-hinduistischer Kultur g├Ąbe. Au├čerdem die Realit├Ąt einer ausgesprochenen oder sogar individuell pers├Ânlichen Fatwa, einzelner (Patriotischen?) Ideologen ihrer selbigen, durch vermeintliches kritisieren einer heiligen Scharia-Gestzesgebung ihrer Vertreter des Heiligsten, dem Heiligen Gesetz der Religi├Âsen islamischen Obrigkeit, genauso Real werden kann, in unserem "Anglo-Amerikanischem" Mitteleuropa. (Welche V├Âlker sind nach Amerika ausgewandert?? nach dem 1. und 2. WK? oder seit dem 14,15 Jh.???, Deutsche?, Briten?, Spanier?, Italiener?, Portugiesen?, Iren?, Polen?, Israelis?, .. diese Liste w├╝rde l├Ąnger und l├Ąnger...) wie die Bewertung der Ehre anderer Kulturen, auch strafrechtlich in moralischer Beurteilung unserer neuartigen Wertekultur genauso zu ├╝berwiegen scheint, wie der CANCEL-HYPE. ­čĄ« sorry das kotzen rutschte mir grad so raus. Leider. Das ist unsere Sch├Âne Neue Welt. Und der Krieg tut dann den Rest, bis kein Stein mehr steht. Dann kann sich das Toleranzfeindliche, jeweilig in sich gekehrte Orthodoxe Christentum oder auch der Islam in Europa mehr denn je neu entfalten, dann wirds aber keine R├Âmer geben, welche in der Lage w├Ąren diese zur├╝ck zu dr├Ąngen wie einst gegen die Osmanischen Krieger vor ├╝ber 1000 Jahren. Mit Verlaub, CW Marlborough. ..ich musste meine Meinung dazu kundtun, weil wenn nicht jetzt, nun wann denn dann ? .. wenn der Krieg vorbei ist.. ?? ­čĄö (m.E. wird "Religionsfreiheit" v├Âllig falsch interpretiert um jeweilig Patriotische Willk├╝r oder Nationalismus zu rechtfertigen oder zum Ausdruck zu bringen. Wenn es mehr Assimilation unserer Kulturen in Europa geben soll mit mehr Verst├Ąndnis, Respekt und Toleranz, m├╝sste dann nicht das Wesen dieses Verfassungsgrundsatzes an unsere neuen Gegebenheiten angepasst werden? also die freie Wahl der Religionszugeh├Ârigkeit einzuschr├Ąnken? Beispiel: m├╝sste sich nicht jedwer beim Besuch anderer Staaten einvernehmlich mit deren Kultur und Religion anfreunden und achtsam deren Sitten und Gebr├Ąuche akzeptieren und sich danach verhalten? Warum scheint das in Europa schief gelaufen und v├Âllig ausgeufert zu sein? Muss unsere Verfassung der freien Glaubensfindung neu tachiert werden, um diesen Assimilations-Konflikt zu balancieren? Soviele Fragen und Keine brauchbaren Antworten, au├čer Zweideutiges Denunziationsverhalten und Cancel-Volkssport ­čśí. Und nun der Krieg. Der wird noch lange nicht zu Ende sein . Leider.

Interessen

https://www.fischundfleisch.com/gnossi-e-satie/