ÖSTERREICH- Der Sommer ist in der Politik immer ganz etwas besonderes! Da wird in der Abwesenheit des Vorsitzenden Genossen an so manchem Stuhl gesägt!

Da tritt doch die SPÖ nach außen immer schön als Einheit auf, mobilisiert gegen den eigenen Vorschlag einer Ausweitung der Arbeitszeit tausende Genossen und dann das:

SPÖ-Sommergewitter oder Beginn der Obmann-Debatte?

Wirft die Krone in einem Artikel diese Frage auf. Wer diesen aufmerksam durchliest kann noch so einiges an rätselhaften Aussagen finden:

"Auch der Vergleich (Anmerkung:mit Failman) mit den damals gewonnen Wahlen und Kerns Nationalratswahl-Ergebnis könnte als deutliches Signal verstanden werden."

"In der SPÖ wächst aber die Gruppe der Unzufriedenen, die auch die Ausklammerung des Migrations-Themas beim neuen Parteiprogramm scharf kritisieren - so meint ein SPÖ-Politiker beim aktuellen „Krone“-Rundruf:

„Wir müssen uns doch als Partei den Themen der Zeit stellen und unseren Freunden gute Antworten auf wichtige Fragen geben.“

„Ein grün-liberaler Kurs, den der Parteivorsitzende jetzt vorgeben will, ist in der SPÖ sicher nicht mehrheitsfähig.“

Was sehen da meine Augen?

Gibts in der bisher vorgespielten Einheit eine Rebellion? Haben sich nun die "Roten" endlich von den Vorgaben, der ehemals im Parlament verweilenden GrünInnen, gelöst?

Dabei könnte sich die SPÖ in diese Regierung als Oppositionspartei integrieren, mitarbeiten und konstruktive Vorschläge machen. Ob dies mit einem Herrn Kern möglich ist, bezweifle ich!

In diesem Beitrag wird auch auf Herrn "Failman" verwiesen, der nun wirklich kein gutes Beispiel für einen Weg aus dem Keller des Parlaments darstellt.

Ich prophezeie in nächster Zukunft dass sich ein Herr Kern nicht mehr halten wird, oder er widerspricht sich schon wieder, - aber dies kennen wir ja schon! Es macht ihn auch bei seinen Genossen immer unglaubwürdiger, was auch ein Grund war Herrn Failman mit nassen Fetzen aus dem Ballhausplatz zu vertreiben! So wie damals Kern und Zeiler intrigiert hatten, so wird es nun auch Herrn Kern gehen ... Ursache und Wirkung ...

Dann verliert er sein monatliches Geldgeschenk von 6.100 Euro seiner Partei, das sie ihm jetzt noch bezahlen. Aber ich mache mir keine Sorgen um ihn, denn die Wirtschaft und Gewerkschaft schaut schon auf die IHREN. Sein Mandat als Nationalrat bleibt ihm und die Gewerkschaft wird ihm diese schlappen 8.000 /mtl. sicher noch mit den 6.000€ aufbessern, denn "Hol dir was dir zusteht!" und das kann ein Herr Kern offensichtlich sehr gut! Vielleicht verwendet er seine Fehlzeiten im Parlament für Lobbying... wer weiß das schon?

In diesem Sinne

"Bleibt's spannend!"

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 21.09.2018 06:13:36

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 19.08.2018 10:01:12

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 09.08.2018 14:32:07

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 09.08.2018 12:07:03

5 Kommentare

Mehr von Hausverstand