Vor gut 80 Jahren standen Millionen Menschen an den Straßen und jubelten ihrem neuen Staatsoberhaupt zu. Für uns ein etwas verstörender Anblick, denn WIR wissen HEUTE was danach alles geschehen war. Die Linken möchten heute gerne in all diesen Menschen "Täter" erkennen, was aber bei genauerer Betrachtung nicht zutreffend ist.

Es waren Menschen aus der gesamten Gesellschaft und man darf nicht vergessen, dass es ihnen wirtschaftlich sehr schlecht ging. Es war nur ein paar Jahre nach dem letzten Krieg, es gab fast keine Arbeit, kein Geld und wenig essen! Da kam plötzlich Einer der eine positive Veränderung versprochen hatte und auch die ersten Erfolge zeigten sich schon bald.

KEINER dieser Menschen am Straßenrand, oder in der Menge konnte damals nur geringfügig erahnen was sich ein paar Jahre später im Hintergrund abspielen würde. Als die Kriegszeit begann und die Menschen langsam zweifelten, war es längst zu spät seine freie Meinung/Kritik zu äußern. Meine Urgroßmutter wurde zu 9 Monaten Zuchthaus verurteilt, weil sie zu einer Nachbarin sagte, dass wir den Krieg ohnehin schon verloren haben.

Natürlich nicht zu vergessen was in den KZ´s geschehen war. Wobei ich glaube, dass dies ebenso die wenigsten Menschen wussten, ausser sie wohnten in der Umgebung eines Lagers oder arbeiteten in einer Fabrik mit den Gefangenen zusammen. Diesen Menschenkann könnte man heute Vorwürfe machen, aber hätten sie etwas kritisiert wären sie und ihre Familie ebenso in ein Lager gegangen? Hätte es etwas verändert? Meine Urgroßmutter sagte mir einmal, dass sie dies erst aus der Zeitung erfahren hatte und schockiert war. Sie hatte damals keinen Grund mich zu belügen!

Natürlich darf so etwas NIEMALS mehr geschehen!

Deshalb ist es wichtig die zukünftige Generation aufzuklären! Was aber überhaupt nicht geht ist eine Schuldzuweisung auf die nächsten Generationen! Was kann ICH oder meine Kinder dafür, dass einige Vorfahren, mit denen ich nicht einmal verwandt war so unmenschlich handelten?

So versuchte der NEUE Gesetzgeber mit der Ausarbeitung eines vorläufigen Grundgesetzes in Deutschland und einer Verfassung in Österreich eine Wiederholung zu verhindern. Die Gesetze wurden damals immer mit Blick auf die unmittelbare politische Vergangenheit verfasst. So etwas durfte sich in Deutschland und Österreich niemals wiederholen!

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt!

So dachten jedenfalls die Verfasser dieser beiden Staatsgesetze! Doch wie immer liegt auch hier der Teufel im Detail. Anscheiend kann man ein Gesetz niemals so verfassen, dass gewisse Personen es nicht beugen könnten.

1933 wurde die Freie Meinung in der Verfassung durch ein Zusatzgesetz mit dem Namen "Notverordnung zum Schutze von Volk und Staat" und später durch das "Ermächtigungsgesetz" eingeschränkt bzw. verboten. So einfach gehts! Es war die Geburtsstunde der NS Diktatur!

Heute gewährleistet Art. 5 Absatz 1 GG wieder die Meinungsfreiheit. Flankiert wird diese Bestimmung durch die Freiheit von Presse, Rundfunk und Film (Medienfreiheit) sowie durch das Recht, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten (Informationsfreiheit). Zusammengenommen werden diese Grundrechte in der Rechtswissenschaft auch als Kommunikationsgrundrechte bezeichnet.

Hört sich super an, aber nun gibt es in Deutschland das "NetzDG"!

Die einschlägigen rechtswidrigen Inhalte sind in § 1 Abs. 3 NetzDG aufgezählt. Dazu zählen die Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates, Volksverhetzung, die landesverräterische Fälschung, Straftaten gegen die öffentliche Ordnung wie die Bildung krimineller Vereinigungen, die Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen, bestimmte Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung wie die Verbreitung kinderpornographischer Schriften, Beleidigung, üble Nachrede , Verleumdung, die Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, Bedrohung sowie die Fälschung beweiserheblicher Daten.

So wird mit Zusätzen und neuen Gesetzen das Grundgesetz indirekt verändert. Noch schlimmer wird es beim "EU Toleranzgesetz" das von jedem Staat übernommen werden soll. Jegliche kritische Meinung zum politisch verordnetem Mainstream wird strafrechtlich verfolgt!

Was hilft es, wenn in Art 5 GG steht, dass der Bürger das Recht besitzt, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten, diese aber durch das NetzDG oder das "Toleranzgesetz" nicht mehr vorhanden sind?

Ist nicht JEDE Meinung äußerhalb des verordneten Mainstream dann gegen die Toleranz u.s.w.? So wird Art.5 nicht verändert, aber die vorhandenen, möglichen, kritischen Sichtweisen existieren nicht mehr. Auch die Pressefreiheit ist nicht in Gefahr, wenn die Medien nur noch der Merkel an den Lippen hängen und FREIWILLIG schreiben was sie möchte. Egal welche Zeitung oder welcher große Sender .. alle schreiben und senden die identischen Nachrichten! Keinerlei Kritik an Merkel und der Deutschen Politik! - Schon mal aufgefallen?

Ich beobachte aufmerksam die gesellschaftspolitischen Aussagen der Politik und vieler Menschen im Net. Dies in Verbindung mit den Gesetzeszusätzen vom NetzDG und dem EU Toleranzgesetz erzeugt ein gruseliges Gefühl in mir. So müssen sich auch die Kritiker 1933 gefühlt haben, als ihnen die freie Meinung genommen wurde! Manchmal komme ich mir vor wie "Zurück in die Vergangenheit" obwohl ich diese nicht miterlebte. Aber sie muss mal so angefangen haben, wie man aus Berichten weiß.

Ich sehe in der Zukunft ganz klar eine Wiederholung von 1936 nur mit anderen (vorgegebenen?) Hintergründen. Die Mehrheit der Deutschen (und Österreicher?) lassen sich von der Linken Politik blenden und werden benutzt. Als Beispiel dient die Aussage von Merkel zur Thüringenwahl: "Die Wahl muss wiederholt werden!" und den positiven Meinungen aus der Bevölkerung zu ihrer totalitären- und demokratiefeindlichen Aussage. Genau solche Leute waren es die damals an der Straße standen und gejubelt hatten. Nur heute, kann niemand sagen er hätte von nichts gewusst!

Auch aus diesem Grunde MUSS die freie Meinung im Net eingeschränkt werden. China dient der EU als Vorreiter und großes Beispiel! Um nicht Milliarden von Blogs zensieren zu müssen, werden Straftaten per Gesetz erschaffen und auf Denunzianten gehofft die dies zur Anzeige bringen. Auch 1936 lief es nicht anders!

Ich sehe in der Zukunft eine große Gefahr auf uns zukommen. Es bildet sich langsam aber sicher mitten in Europa ein totalitärer Staat heraus, der immer noch den Menschen das Gefühl vermittelt demokratisch zu sein. Es zeigt schon der Name "Toleranzgesetz" und das um was es wirklich in diesem Gesetz geht. Wieviele Menschen lesen schon nach was da wirklich drin steht? Wieviele Menschen verurteilen ein Buch ohne es selbst gelesen zu haben? Wieviele Menschen schließen sich einer Meinung an ohne sich selbst ihre eigene Meinung darüber gebildet zu haben?

Die heutige Demokratie ist abgesprochen! Es wird ein gehypter Spitzenkandidat präsentiert und als Gegenkandidaten nur Looser. Wer wird nun demokratisch gewählt?

Außer in Thüringen, da wurde dann plötzlich ein Looser gewählt! :) Aber die echte Thüringer Demokratie passt einer Deutschen Scheindemokratie nicht, da nicht das Ergebnis zustande kommt, mit dem man gerechnet hat, das man benötigt um weiter antidemokratisch agieren zu können!

In diesem Sinne

"Bleibt´s spannend!"

PS: Natürlich ist der gesamte Blog als Satire zu verstehen!

Es gilt: Nazis raus - Refugees Welcome!

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 16.02.2020 17:50:41

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 15.02.2020 14:13:48

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 15.02.2020 07:41:07

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 15.02.2020 04:18:20

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 15.02.2020 03:17:46

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 15.02.2020 02:13:26

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 14.02.2020 20:15:36

5 Kommentare

Mehr von Hausverstand