Heute mal, der etwas andere Musikblog!

Vorgeschichte: Seit ich denken kann liebe ich Musik. Meine erste LP war damals die neue "Let There Be Rock" von ACDC. Seither ist meine Hauptrichtung mit Rock/Hardrock/Gotic/Metal usw. klar definiert, dachte ich zumindest für eine lange Zeit!

Nach fast 10 Jahren des müüühsamen Akkordeon lernens in der Kindheit stieg ich als Jugendlicher irgendwann um auf Gitarre. Es ist viel cooler und lässiger! :) Zuerst eine alte gebrauchte Klassische, kurz darauf meine erste E-Gitarre. Eine alte gebrauchte "NoName" aus den 70ern im Strat Style mit rotem Lederkunststoffimitat überzogen. Es war ein Wahnsinn zu Jimi Hendrix Luftgitarre mit einer "echten um den Hals" zu spielen.:) Heute bereue ich, dass ich sie nach ein paar Jahren billigst wieder verkauft habe.

Die Jahre gingen ins Land und ich war mehr oder minder, -eher minder, erfolgreich. Nach Jahren in einer Rock-Metal-Band hat sich mein persönlicher Selbst-Spiel-Musikgeschmack geändert, weshalb ich meine Strat und Les Paul verkaufte und auf "Westerngitarren-Country Rock" ala "Blackberry Smoke" umstieg. Aber nach einigen Jahren hatte ich auch darauf keine Lust mehr und stellte alles in die Ecke.

Dann, eines Tages, spielte ich zufällig zum ersten Mal bei meinem "Schwiegervater" eine Sopran Ukulele die er geschenkt bekam.

Ab diesem Moment wusste ich: "Sowas MUSS ich unbedingt haben!"

Gesagt getan, mein Geburtstag stand an und ich bekam eine Ukulele in Concert Größe geschenkt! Seit dieser Zeit vergeht kein Tag an dem ich nicht mindestens 1 Std (mit meinem Baby) spiele. Einfach nur zur Freude und Entspannung! Nachdem ich so ziemlich alle Griffe beherrschte, habe ich begonnen die speziellen Schlag- Zupf- und Chakatechniken der Ukulele zu erlernen und beschäftige mich seither nicht nur mit dem Spiel sondern auch mit den diversen Bauformen und Klang dieses Instruments. Es ging sogar soweit, dass ich zuerst eine 100 Jahre alte, wertlose tschechische Geige als Ukulele umbaute. Sieht sehr GEIL aus klingt aber einfach Scheisse! Dann begann ich selbst eine Ukulele zu entwickeln, da ich etwas wollte, was man nicht kaufen konnte.

Ihr kennt dies vielleicht ... "Ich weiß das ich etwas bestimmtes möchte kann aber nicht sagen was es ist" ... Ich wollte eine besondere Ukulele! So machte ich mich an die Arbeit!

Harry Hausverstand

Zeichnung 1:1 "meiner" vollkommenen Form.

Ich plante wochenlang nur die Form und dann den Aufbau, bis ich alles nacheinander selbst herstellte und letztendlich zusammenfügte!

Harry Hausverstand

Das waren die ersten Schritte!

Am spannendsten war jedoch als sie fertig war und die Saiten mit Andacht und innerer Spannung aufgezogen wurden. Wie wird sie klingen?

Der erste Klang, der erste Akkord, Sound entscheidet über Erfolg oder Misserfolg dieser vielen mühseligen Stunden!

Meine "Erste" hat den Test bestanden! Sehr gut zu spielen, Bundrein und der Klang ist auch gut - aber verbesserungswürdig! Sehr langes Sustain aber ein bischen zuwenig Bass. Sie muss jetzt nur noch mit Piezotonabnehmer verkabelt, lackiert und danach hochglanzpoliert werden! Dann wäre sie fertig! Am Verstärker klingt sie dann wieder ganz anders :)!

Mein nächster Schritt ist, meinen "Prototypen" mit einer weiteren Uku zu verfeinern und auch mit dementsprechenden Holz (Akazie, Koa, Nuss) und den diversen Verzierungen zu experimentieren.

Da ich auf die Form und die Linien der klassischen Instrumente wie Geige, Cello usw. steh´, werden meine zukünftige(n) Ukulele(n) auch immer eine ähnliche Form haben. Ich will nicht bauen was es zu tausenden schon gibt. Ich will optisch etwas besonderes, etwas geniales, ein Kunstwerk erschaffen was auch dementsprechend gut klingt und sehr gut zu spielen ist!

Es gibt Ukulelen die sind vom Klang nicht mehr zu toppen. Ich wäre schon zufrieden wenn ich nur ein bischen in die Nähe dieses samtigen warmen Klangs einer "Kanilea", "Kamaka" oder "DeVine" kommen würde.

Eine gute Handmade Ukulele aus Hawaii (NICHT CHINA!!!) liegt ab 1.000€ aufwärts. Sehr gute Instrumente dieser Firmen liegen im Bereich von 1.800-3.000€. Eine Custom-Made von Eric DeVine gibts schon um den Schnäppchenpreis von 12.000€. Sie wird dann ganz nach den Vorstellungen des Käufers von ihm selbst gebaut! Nur feinstes AAA+ Koa Holz mit allen (un)möglichen Verzierungen. Es sind klingende Kunstwerke!

devineguitars.com

Wer jetzt immer noch denkt: "Eine Ukulele ist ja ein Kinderspielzeug, oder kein vollwertiges Instrument!" der irrt sich gewaltig! Einfach gedanklich weggehen von der eigenen Kindheit, Marilyn Monroe (Manche mögen Heiß) und Stefan Raab ...

Die beiden Heros der Ukumusik:

Taimane Gardner aus Hawaii

und Jake Shimabukuro ebenfalls aus Hawaii

Da gibt es noch viele!

Nicht nur in der klassischen Hawaii Musik sondern besonders im Delta Blues ist die Uku im Kommen! Ich kann sagen, nach vielen vielen Jahren habe ich genau MEIN Instrument gefunden! :) Es macht mir Freude, bringt Spaß!

In diesem Sinne

"Bleibt´s spannend!"

8
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 09.11.2019 10:34:47

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 09.11.2019 00:12:45

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 08.11.2019 20:50:18

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 08.11.2019 19:23:45

Anastasia

Anastasia bewertete diesen Eintrag 08.11.2019 18:19:57

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 08.11.2019 17:12:12

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 08.11.2019 16:44:57

Nonplusultra

Nonplusultra bewertete diesen Eintrag 08.11.2019 16:17:53

47 Kommentare

Mehr von Hausverstand