DEUTSCHLAND - Ein sehr kontroverses Thema, das die Bevölkerung wie die politische Rechts-Links Diskussion oder die Co2 Lüge in 2 Teile spaltet. Die Einen begrüßen dies und feiern, die Anderen wiederum erkennen eine Verschwörung dahinter. Sie sehen es als ungerechtfertigten Eingriff in ihre Persönlichkeitsrechte!

Ich persönlich lehne seit jeher Impfungen ab. Meine Kinder bekamen keine 6-fach Impfungen und haben sich, nachdem sie Mumps-Maser-Rötel-Windpocken usw. hatten, prächtig entwickelt und dadurch einen lebenslangen Schutz. Es waren immer "Kämpfe" beim Kinderarzt, bis ich einen gefunden hatte der MEINE Sichtweise akzeptieren konnte.

Doch MEINE Sichtweise muss ja nicht für alle zwingend gültig sein denn ich, kann auch andere Sichtweisen akzeptieren. Wer glaubt seine Babys schon mit einem Quecksilbercoktail impfen zu müssen, sollte dies tun. Ebenso wenn ein Elternpaar dies ablehnt! Jeder wie er es für richtig erachtet und diese Entscheidung sollte auch von den anderen akzeptiert werden, denn ALLE Eltern handeln in Liebe zu ihrem Kind, - was dem jeweiligen Gegner meist als Argument abgesprochen wird.

Jede Seite hat ihre einleuchtenden Argumente und die Eltern werden verwirrt, wer denn nun wirklich Recht hat. Man muss abwägen und sich ganz einfach für eine Seite entscheiden. Daher sind Diskussionen über dieses Thema eigentlich nicht möglich, da sofort mit Emotionen wie Beleidigungen und Beschimpfungen reagiert wird.

Erster Todesfall seit 3 Jahren

"Die Person im Alter zwischen 30 und 40 Jahren sei acht Tage vor ihrem Tod erstmals gegen Masern geimpft worden, nachdem die Krankheit im familiären Umfeld aufgetreten war. Die Impfung habe in diesem Fall allerdings die Erkrankung nicht mehr verhindern können".(schreibt NTV)

Masern-Impfunverträglichkeit? Ansteckung? Wir werden es nie erfahren!

"Tödliche Verläufe sind bekannt, ungefähr jede 1000. Masernerkrankung führt zum Tod."

Soweit so gut! Dass diese Zahl viel zu niedrig gegriffen wurde ist klar wenn mann die Zahlen der Erkrankten seit 2001 verfolgt. Bei ca. 10.000 erkrankten in den letzten 8 Jahren hätte es 10 Todesfälle geben müssen ...

Ein guter Vergleich zu Masern bietet immer die Grippe, die ECHTE Grippe und nicht der landläufige Schnupfen.

"Zwischen Ende Dezember 2018 und Anfang April 2019 waren nachweislich 333.567 Menschen erkrankt und 1665 Patienten gestorben." schreibt der Spiegel

Wenn wir jetzt die Zahlen der Erkrankungen und Todesfälle gegeneinander aufrechnen, stellt sich die Frage der Notwendigkeit einer Zwangs-Masernimpfung wirklich! Dabei braucht es keine Gegenargumente. Somit ist das Argument der Gegner, dass es nur um Geld geht nicht von der Hand zu weisen. Eine Ampulle Masernimpfstoff kostet zwischen 30-90€, je nach Zusammensetzung. In Österreich 40€+11€ Ordinationsgebühr.

Man kann nun die Kosten berechnen und erkennt das es hier um Milliarden geht. Wer glaubt, dass sich der Staat so sehr um die Bürger sorgt und keinerlei andere Interessen verfolgt, sollte sich Gedanken machen.

Aber es gibt noch viele andere Argumente gegen die Impfpflicht die ich mir hier aus Gründen des Friedens erspare.

Wie anfangs erwähnt, sollte jeder für sich selbst entscheiden können und nicht wie in der DDR von Staatswegen, gezwungen werden. Anhand der Fallzahlen (siehe Link) ist ersichtlich, dass die Zahl der Erkrankten wechselt und eine PFLICHT wird dies nicht ändern!

Geht es vielleicht doch nur um GELD?

In diesem Sinne

"Bleibt´s spannend!"

https://www.n-tv.de/panorama/Masernkranker-stirbt-in-Niedersachsen-article21010218.html

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Praevention/elimination_04_01.html

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/grippe-fallzahlen-in-deutschland-steigen-deutlich-a-1252269.html

https://www.impfschaden.info/impfungen-allgemein/kosten.html

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

corpusdelictum

corpusdelictum bewertete diesen Eintrag 19.11.2019 19:21:21

32 Kommentare

Mehr von Hausverstand