Ist ein Vergleich mit den verfolgten Juden angebracht?

Denken wir ein paar Jahrzehnte zurück! So ca. 8 Jahrzehnte! Dem Volk ging es schlecht und dann kam einer der den Menschen so alles mögliche versprochen hatte und anfänglich auch vieles umsetzte. Schleichend in ein paar Jahren, veränderte sich die Gesellschaft und ... der weitere Verlauf ist bekannt!

Antwort auf die Frage des Blogtitels: NEIN! Ein klares und schnörkelloses Nein!

Aber ist ein Vergleich mit dem Beginn des 3. Reichs und seinen Veränderungen erlaubt?

Ja! Das ist es! Es hat nichts, aber auch wirklich nichts mit dem Leid der Juden im 3. Reich zu tun und es soll auch in keinster Weise dieses Leid nur irgendwie geringfügig relativieren. Aber die Impfbeführworter Schafe ziehen sofort Paralellen mit dem Leid dieser Menschen weil sie immer noch nicht verstanden haben um was es eigentlich wirklich geht!

Aber dies ist in unserer Gesellschaft schon normal geworden. Was der Eine darf, ist dem Anderen Verboten. Auch hier kann man Vergleiche mit damals ziehen! Gleichberechtigung und Toleranz? Fehlanzeige! Es sind nur Worthülsen OHNE Wert!

Aktuelle Beispiele:

Der Christopher Street Day mit 65.000 Menschen wurde erlaubt aber eine zeitgleiche Demo an einem anderen Ort mit Coronakritikern wurde verboten und polizeilich geandet!

An was erinnert mich dies nur?

Vielleicht an den Beginn vor 80 Jahren als die Sichtweise der Sozialdemokratie von den Nazis bekämpft wurde wie heute die kritische Sichtweise zum Impfen? Ich rede in diesem Vergleich nicht von der Ermordung der SPD Politiker durch die SA Truppen sondern von dem Beginn. Zum Beispiel von dem Ermächtigungsgesetz.

Zurecht stellt die "Bild" im Zusammenhang mit dem CSD die Frage: "Wie kann das sein? Gelten Freiheitsrechte nur noch, wenn der Zweck einer Veranstaltung politisch genehm ist?"

Auch die Schweiz diskutiert, Ungeimpfte auf eine bestimmte Weise zu kennzeichnen.

Sie könnten Sticker tragen“: Schweizer Grüne fordern Kennzeichnung von Ungeimpften." Und wieder sind es die GrünInnen die Forderungen in der schönsten Naziretorik äussern!

An was erinnert mich ein Kennzeichnen von Menschen nur?

Ich denke noch an die Schilder "Kein Zutritt für AfDler" oder "AfDler unerwünscht". An was erinnern solche Plakate?

Ja richtig, an "Kein Zutritt für Juden!" oder "Kein Zutritt für Schwarze!" Wen wundert es, dass viele Menschen derartige Vergleiche ziehen? Diese Schilder stammen aber nicht von Rechtsextremen wie man vermuten könnte sondern von den GrünInnen, die aber so überhaupt nicht Rechts stehen wollen und permanent von Diskriminierung faseln.

Und jetzt banalisiere ICH das Leid der Juden, wenn die GrünInnen und viele andere Forderungen aufstellen, die als Sinnbild der Nazis gelten?

Da frage ich mich doch: "Haben die NICHTS AUS DER VERGANGENHEIT gelernt? Banalisieren nicht SIE selbst das Leid dieser vielen Menschen in der NS Zeit, wenn sie identische Forderungen aufstellen?"

Besonders lächerlich von den Impfbeführwortern ist dann noch die Bezeichnung "Nazis" gegenüber den Menschen, die genau diese Nazi Vorgehensweise der Impfbeführworter ablehnen. Ja genau, so krank sind deren Gedanken!

Wer ist nun der ECHTE Nazi?

Der, der die Nazi idente Vorgehensweise, wie die Kennzeichnung von Ungeimpften, fordert oder der, der die Paralellen erkennt und verurteilt?

Da fällt mir wieder Ignacio Silone (1900 - 1978) ein:

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.

Es werden in Deutschland und Österreich teils "heimlich" Gesetze beschlossen, die unsere Grundrechte einschränken wie am Beginn des 3. Reichs! Wie gesagt, es geht nicht um einen Vergleih mit dem Ende des "Tausendjährigen Reichs" sondern um den Beginn! Schleichend, langsam wurde alles verändert!

In Deutschland wurde in einer Abstimmung ein Gesetz zur Einschränkung der Grundrechte in einer Bundestagsitzung in der es um einen Beschluss des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (6. Ausschuss) ging, kurzfristig hinzugefügt!

Wortlaut: Durch Artikel 9 werden die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt. Link unten!

Aber Hauptsache "DIE" lenken davon ab wenn sie die Kritiker als Nazi bezeichnen und als Menschen die den Holocaust verharmlosen. Aber letztendlich sind es sie selbst die mit diesen Anklagen das Leid dieser Menschen in den Dreck ziehen! Sie sind es die genauso handeln wie die vielen Menschen damals die sie huete so inbrünstig verurteilen!

Darüber würde ich einmal nachdenken!

In diesem Sinne

"Denk´z nach!"

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/schweizer-gruene-kennzeichnung-ungeimpfte/ / https://exxpress.at/neuer-plan-ungeimpfte-sollen-per-sticker-erkennbar-sein/ / https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/tausende-feiern-in-berlin-freiheit-nur-wenn-es-politisch-genehm-ist-77181800.bild.html / https://dserver.bundestag.de/btd/19/309/1930938.pdf

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 27.07.2021 14:37:04

Walter Kellner

Walter Kellner bewertete diesen Eintrag 27.07.2021 07:15:18

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 27.07.2021 05:55:48

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 27.07.2021 03:51:18

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 27.07.2021 00:28:33

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 26.07.2021 23:27:13

6 Kommentare

Mehr von Hausverstand