Ein sehr spannendes Thema. Aber es geht nicht um etwaige Charakterzüge eines Menschen, sondern wie Herr Kickl heute die FPÖ vertritt.

Als Sloganerfinder für die FPÖ hat er schon legendäre Reime rausgehauen. Aber diese Zeit ist lange vorbei. Heute dümpelt die FPÖ und Herr Kickl im Zug nach Nirgendwo umher. Aber auch dieser Umstand ist selbst erschaffen, wenn auch nicht von Herrn Kickl selbst. Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen ihn, ganz im Gegenteil, er haut immer noch geniale Meldungen raus.

Wo ich mich persönlich verarscht fühle ist folgender Umstand:

Als die FPÖ noch als Oppositionspartei tätig war, hatten sie wirklich gute Ansätze. Besonders lustig fand ich immer Herrn Failman und Prinzessin Kern, wenn sie FPÖ Ideen bekämpften und diese aber nach 3-4 Wochen als ihre eigenen geistigen Ergüsse präsentierten.

Dann kam die Regierungsverantwortung als 2. Partei des Landes. Die Erwartungen waren relativ hoch, doch schon am Beginn der Zusammenarbeit mit Kurz wurden nur noch Zugeständnisse gemacht. Kurz schafft an und die FPÖ folgt wie dem Rattenfänger!

"Nur ned anstreifen!" war anscheinend das Motto. Alles was Kurz präsentierte, wurde lobhudelnd von der FPÖ mitgetragen. - ALLES! Doch nach dem Fall der FPÖ ins Niemandsland wurden sie wieder eine kleine, mickrige Oppositionspartei.

Jetzt wettert Herr Kickl wegen unserem Lockdown in Österreich. Eine negative Aussage nach der anderen kommen von ihm!

Doch wer glaubt wirklich, dass Kickl das gleiche wie heute sagen würde, wäre die FPÖ noch in Regierungsverantwortung? - ICH NICHT! Und ganz sicher würde er mit der gleichen Intensität wie heute die Vorgangsweise von Kurz unterstützen! So schauts aus! Ich fühle mich verarscht!

Kickl würde mit Inbrunst die Massnahmen von Kurz verteidigen!

Ich kann solch einer Partei ganz sicher nichts mehr glauben. Die wendet sich je nach Wind!

Ich persönlich habe nichts gegen die Personen der FPÖ und auch nichts gegen Herrn Kickl, ich teile sogar seine momentane Sichtweise, aber für mich ist er der unglaubwürdigste Politiker von Österreich geworden und ich kann ihn mittlererweile mit Herr Kern auf eine Stufe stellen.

Wir erinnern uns: Als die Schwarz-Blaue Regierung den (teilweisen) 12-Stundentag ins Gesetz aufnahm, initierten die SPÖ und ihre Gewerkschaften eine Großdemo und sprachen von Menschenfeindlichkeit. Dabei war genau dieser 12- Stundentag in IHREM SPÖ Wahlprogramm. 1:1 wurde der SPÖ Vorschlag von Schwarz-Blau übernommen! Sie demonstrierten damit gegen ihren eignen Vorschlag. :) Genau so sehe ich heute Herrn Kickl und seine FPÖ!

In diesem Sinne

"Bleibt´s spannend!"

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 28.01.2021 12:24:29

3 Kommentare

Mehr von Hausverstand