Ist zwar schon vor langer Zeit heiß diskutiert worden, aber es ist doch immer wieder interessant das Thema "aufzuwärmen", denn jedes Land wird von der EU für die Todesstrafe verurteilt obwohl man sie selber im Gesetz festgehalten hat!

In der "ERLÄUTERUNGEN ZUR CHARTA DER GRUNDRECHTE - 14.12.2007DE

Amtsblatt der Europäischen Union C 303/17 steht folgendes:

a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:

„Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;

b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;

c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen

„Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden; diese Strafe darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen angewendet werden ...“

Man muss dies lesen und dann zuerst wirken lassen!

Besonders gefällt mir Punkt c und die Erklärung darunter! Da braucht Herr Erdowan doch einfach nur diesen Teil der EU Verfassung per Past & Copy übernehmen und schon kann die EU nix mehr sagen! :)

Hier wird wieder einmal deutlich wie wir von der EU vorgeführt werden!

Handelt es sich bei einer ANTI-MERKEL-DEMO um eine freie Meinung oder schon um einen Aufstand oder Aufruhr?

In diesem Sinne

"Bleibt´s Spannend!"

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 21.04.2018 07:36:05

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 20.04.2018 14:38:25

Wurschtbrot02

Wurschtbrot02 bewertete diesen Eintrag 20.04.2018 13:46:34

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 20.04.2018 13:18:46

6 Kommentare

Mehr von Hausverstand