Umweltschutz wie er praktiziert wird schädigt die Umwelt!

Immer wieder lese ich wie sich die Menschen, denen die Umwelt, die Tiere usw. wirklich wichtig sind, von den diversen Dollarmaschinen-Organisationen richtiggehend verarschen lassen. Es wird immer versucht, eine bestimmte Agenda umzusetzen und dafür zu kämpfen. Mal mehr und mal weniger erfolgreich aber in jedem Fall medienwirksam, damit die Dollar weiter fließen.

Ich lehne die diversen bekannten Organisationen nicht grundsätzlich ab und halte bestimmte Teile ihrer Arbeit für sehr wichtig, aber bei mir und vielen anderen haben sie an Glaubwürdigkeit schon lange verloren. Es müsste auch ihnen bereits bewusst geworden sein, dass wir Menschen unser Erdklima niemals beeinflussen können, weder auf der positiven noch auf der negativen Seite, sie versuchen aber immer noch diese Lüge aufrecht zu erhalten. Klar, dies spült Spenden in die Kassen!

Der Umweltschutz ist das, wo wir alle etwas bewegen können. Ich denke, unabhängig von der politischen Position, ist jeder Mensch daran interessiert die Umweltgefahren zu minimieren. Leider sind es nur Alibi-Aktionen, die nichts bringen oder aber die Umwelt noch zusätzlich schädigen. Hier nur 2 Beispiele von hunderten:

Bio(?) Diesel

Wie haben sich die GrünInnen in Deutschland für den Biodiesel eingesetzt ... Klima, Emissionen, ... usw werden gesenkt und es ist sooo super für die Umwelt! Die grünen Lemminge waren begeistert, denn ihnen wurde verschwiegen, dass es durch den vermehrten Verbrauch logischerweise mehr Pflanzen und damit mehr Anbaugebiete brauchte. Es hat sich ab 1997 ein Internationaler Biodieselhandel etabliert. Es wurden in weiterer Folge gentechnische Pflanzen ausgesät und geerntet, wärend die Bevölkerung daneben verhungern musste. Diese Genpflanzen haben sich natürlich auch mit den kultivierten Nahrungsmitteln der Bewohner vermischt die tlw. dadurch ungeniessbar wurden. Ich will nicht vergessen, dass auch 100te Quadratkilometer des Regenwalds abgeholzt wurde um weitere Anbauflächen für "Bio"Diesel zu generieren!

Die GrünInnen sprachen trotz alle dem weiterhin von Klimaschutz durch Biodiesel und Nachhaltigkeit durch Biodiesel ... Alle waren begeistert! Im Jahr 2016 betrug der Anteil an Palmöl im "Bio" Diesel ca.20%! Dabei dachte ich mir immer, dass Palmöl für die Umwelt schädlich ist. Da muss ich mich wohl getäuscht haben.

Somit schädigt der Biodiesel die Umwelt mehr als der Erdöldiesel, aber wir müssen auf UNSER Klima (im Land) schauen, was WIR in den anderen Ländern damit verusachen ist UNS egal hauptsache die Lemminge freuts!

Plastikmüll im Meer

Ein großes Problem für die Meere, die Tiere, Pflanzen und letztendlich uns Menschen. Ich will jetzt keine Abhandlung über die Einzelheiten wie Nanoteilchen usw. schreiben, sondern nur auf das Problem, - auf die Ursache eingehen.

WIR sind ja angeblich ALLE an diesem Plastikmüll schuld, so wird es uns von den bestimmten Organisationen jedenfalls gesagt und von den Medien heruntergebetet. Jetzt müssen WIR uns betroffen fühlen und in einem "Mea Culpa!" versinken! Mit gesenktem Blick sollen wir nun die Shampoos, Duschgels, Waschmittel usw. kaufen. Immer mit einem schlechten Gewissen im Hintergrund!

"Plastiksackerl" an den Kassen werden aus dem Programm genommen oder verboten! Super, das Gewissen beruhigt sich schon wieder ein bischen. Weil der Müll im Meer ja hauptsächlich aus Plastiktüten besteht... wers glaubt... Ich frage mich, wer kauft dann die mit Plastik einzelne, geschnittene, eingeschweiste Tomate? Der Plastikmüll wird immer mehr und mehr und mehr. Da ist der "Gewissensberuhiger" Plastiktüte im tausendstel Prozentbereich zu finden.

Warum fragen sich die Umwelt Organisationen, die GrünInnen usw. nicht WIE der Müll VON UNS überhaupt in die Meere kommt? Alle Aktionen diesen abzufischen usw. sind nur Alibiaktionen und damit absolut NUTZLOS, aber bringen gute Presse, damit Spenden und die Lemminge freut es! Es kommt mir vor, als würden sie diesen abfischen, zur Entsorgungsfirma geben, dafür bezahlen und diese fährt ihn auch in eine Müllkippe -am Meer. Mit der nächsten Flut ist er dann auch sofort wieder entsorgt. Was zu einem Kreislauf führt, der die Einen als Umweltretter zeigt und die anderen als Geldmaschine! Ein Schelm der böses dabei denkt!

Warum spricht KEINER die wirklichen Ursachen an?

WIR, schicken den Müll in die diversen Länder weil der Export von Müll wesentlich günstiger ist als diesen bei uns zu sortieren und der Wiederverwertung zuzuführen! Die POLITIK inklusive DER GRÜNEN, sind für die Verschmutzung verantwortlich! Würden die GRÜNEN wirklich für die Umwelt stehen und wäre ihnen wirklich der Plastikmüll im Meer wichtig, würden sie dies ansprechen und dafür kämpfen, dass dieser NICHT mehr exportiert wird! In Ländern die über eine Küste verfügen, wird dieser an der Küste gelagert in den anderen Ländern ganz einfach verbrannt! Aber wir sind fein raus und haben saubere, grüne Finger!

Warum gibt es kein Gesetz, in dem jedes Land SEINEN EIGENEN Müll auch nur im EIGENEN LAND entsorgen darf und Müllexport unter Strafe stellt?

Weil entweder die Wiederverwerter günstiger arbeiten müssten oder sich die Gebühren verteuern! Eigentlich müsste dies JEDEM MENSCHEN, der sich über den Plastikmüll empört, es Wert sein, mindestens das doppelte als Entsorgungskosten zu bezahlen!

Ach ja, der Vorschlag, den Kunststoff durch pflanzliche Stärkeprodukte zu ersetzen, ist auch nicht realisierbar ohne dass es wieder auf Kosten der Umwelt geht! Wieviel stärkehaltige Pflanzen müssten angebaut werden um die Industrie zufriedenzustellen und den Bedarf decken zu können? Es würde sich auch, wie beim Biodiesel, auswirken. Genpflanzen die sich mit Nahrungspflanzen vermischen, Äcker werden nicht mehr für die Nahrungsmittel benutzt sondern für die Industrie, Grundnahrungsmittelpreise steigen ... usw.

Jede angeblich positive Aktion für die Umwelt sorgt letztendlich für die Vernichtung der Umwelt auf der anderen Seite! Alle diese Projekte haben meist immer das Gegenteil bewirkt, aber dies wollen die Lemminge nicht sehen. Hauptsache wir schwänzen die Schule für s Klima ... warum nicht Schule schwänzen gegen Müllexport? Das würde wirklich etwas bringen! Aber die Lemminge haben diese Info nicht, da sie ihre Prediger niemals anzweifeln und nicht selbst denken!

Letztendlich muss es einen ganz anderen Ansatz geben, ohne Dieselverbote usw. Dieser würde den Menschen aber so viel abverlangen, dass diese niemals bereit wären, auf Annehmlichkeiten zu verzichten! Da bleiben sie doch lieber beim werbemässigen abfischen von Plastik und dem Verbot von Plastiktüten an der Kasse!

In diesem Sinne

"Bleibt´s Spannend!"

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 28.03.2019 13:18:25

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 23.03.2019 19:32:46

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 23.03.2019 14:43:46

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 23.03.2019 11:47:37

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 23.03.2019 11:02:35

24 Kommentare

Mehr von Hausverstand