Unser neuer, Oberster Zoowärter hat gesprochen

Gestern Abend noch dementiert, heute ist Nehammer plötzlich der neue von den Tieren ungewählte Zoowärter! Er stellte sich auf das große Podest und erzählte den Schafen, Affen, Schweinen, Pfauen und auch den Wölfen etwas von Freiheit, obwohl keine Gattung durch die Gitter aus ihrem Gefängnis entkommen kann. Es klingt wie ein Hohn wenn der Zoowärter Nr.1 des Landes zu seinen Tieren spricht!

"Die Freiheit ist das höchste Gut!" ... "Die Freiheit ist in einer Demokratie das Wichtigste!" ... usw. Die Schafherde und Affen auf den Bäumen applaudieren ihm und freuen sich, dass sie vielleicht bald wieder ihren Käfig verlassen können. Die Schafe haben sich schon daran gewöhnt mal auf die Weide zu dürfen und dann wieder in ihrem engen Stall eingesperrt zu werden in der Hoffnung, dass sie doch eines Tages wieder auf die UMZÄUNTE Weide dürfen. Der Draht der ihre Weide und somit auch ihre Freiheit eingrenzt, ist so dünn das man fast sagen könnte: "Er ist ja fast nicht vorhanden!" Auf jeden Fall gibt es den Schafen und Affen Hoffnung auf eine vom Zoowärter definierte Freiheit!

Dass all die Tiere, in Zoowärter Nehammer´s Park, erst vor kurzem zu ihrer eigenen Sicherheit, zuerst in die umzäunte Weide getrieben wurden um dann, ebenfalls zur eigenen Sicherheit, in einen engen Stall verfrachtet zu werden, haben sie schon vergessen! Die Freiheit die sie kannten ist vorbei! Aber die Schafe sind ja schon froh wenn sie manchmal raus dürfen - auf die eingegrenzte Weide! Darauf freuen sie sich schon!

Nur die bösen Schlangen, versuchen ständig die anderen Tiere zu beeinflussen! Sie zischen die Schafe an und erzählen etwas von Freiheit, von Selbstbestimmung, von eingesperrt sein. Doch die Schafe misstrauen den Schlangen, denn ausserhalb der Weide wartet der Böse Wolf, sagt der Zoowärter! So sind die Schafe zufrieden und ergeben sich ihrem Schicksal!

Nehammer versuchte schon als Sicherheitsbeauftragter des "Zoo Österreich" die Bewachung der Tiere zu organisieren und die Schlangen einzufangen. Doch es mag ihm und seinen Schergen irgendwie nicht so richtig gelingen!

Nun, nachdem er der Herr aller Tiere ist, wird er alles versuchen um auch die zweifelnden Tiere in der Meute ausfindig zu machen um sie zu separieren wie es ein Kollege nannte!

Ich wünsche Herrn Zoodirektor Nehammer viel Glück bei seinem Unterfangen!

In diesem Sinne

"Määäääh!"

PS. Mich haben die Chatverläufe der ÖVP Oberen in dem sie das Volk und ihre Wähler als TIERE bezeichnet haben, zu dieser Geschichte inspiriert! Danke dafür!

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 13:22:49

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 13:14:58

decordoba1

decordoba1 bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 13:11:39

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 13:03:20

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 13:01:51

47 Kommentare

Mehr von Hausverstand