Immer wieder gibt es Blogs, die im Kernthema von der Freiheit handeln. Die Freiheit selbst zu entscheiden! Die Freiheit dort hin zu gehen wo hin man möchte! Die Freiheit zu denken was man möchte! ...

Aber sind wir denn wirklich frei? Können wir unsere Freiheit den wirklich leben? Wird uns nicht die "Freiheit" von der Politik nur suggeriert? Jeder definiert diesen Begriff wahrscheinlich anders.

Da stellt sich mir die Frage was ist wirklich Freiheit?

Wenn ich mir die Blogs und die Timeline von FB so ansehe bezweifle ich wirklich ob wir, die Gesellschaft, wirklich frei sind. Man könnte einen Penner, Sandler, Wohnsitzlosen noch eher als freien Menschen bezeichnen als uns, die wir in unserem Hamsterrad feststecken. Aber letztendlich sind auch die Wohnsitzlosen nicht frei, da sie meist einer Sucht nachhängen oder aber zumindest dafür sorgen müssen, etwas zu essen zu bekommen.

Die Politik gibt die Gesetze vor und stellt die gesellschaftlichen Regeln auf, Codewort: P.C. Sollten sich Freidenker nicht an diese Reglen halten, dann gibts Ärger! Die Freie Meinung wird langsam aber sicher unter vielen anderen Vorwänden immer mehr eingeschränkt. Von Freiheit eigentlich keine Spur! Aber es gibt noch Randgebiete in denen sich der Mensch frei entfalten kann!

Sind wir frei?

In einigen (unwichtigen) Bereichen ganz sicher! Aber können wir entscheiden ob wir heute arbeiten oder nicht? Können wir hingehen wohin wir möchten? Können wir unsere alltägliche Verantwortung ganz einfach ablegen? Nein all das können wir nicht! Demnach sind wir eigentlich nicht frei!

Aber nachdem die großen Abenteuer im Kopf stattfinden, liegt es auch an unserem Denken wie Frei wir sind.

Ich fühle mich frei, weil ich meinen Job gerne mache und er für mich keinerlei Belastung darstellt, auch wenn er stressig und hektisch ist!

Ich fühle mich frei, weil ich meine Eigenverantwortung lebe und keinem anderen Menschen eine "Schuld" zuschieben muss!

Ich fühle mich frei, weil ich die meisten materiellen Dinge nicht benötige!

Ich fühle mich frei, weil ich machen kann (in meinem Rahmen) was ich gerne möchte!

Ich fühle mich frei, weil ich denken kann was ich will und auch weil ich meine Blogs so schreiben kann, wie ich es für richtig halte! Ob diese dann für andere Menschen einen Spiegel darstellen ist dann wieder nicht mein Problem!

Um es kurz zu sagen:

"Niemand ist frei, der nicht Herr über sich selbst ist!" sagte Matthias Claudius (1740-1815)

Da stellt sich wieder die Frage der hier wiederkehrenden Themen zur Migration, Klimawandel, Co2 usw. ob die Beführworter wirklich frei sind, wenn sie mit Beleidigung, Hass und übler Nachrede ihre Sichtweise verteidigen müssen? Wenn sie für Thesen und Behauptungen kämpfen müssen? Wenn sie Blogs lesen und vor Ärger in die Tischkante beißen?

Um es mit den Worten der Linken Rosa Luxemburg zu sagen:

"Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden!"

In diesem Sinne

"Bleibt´s spanndend!"

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 21.07.2019 11:22:49

Miki

Miki bewertete diesen Eintrag 20.07.2019 08:53:01

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 20.07.2019 07:37:52

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 21:09:04

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 19:00:39

NaSoEtwas

NaSoEtwas bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 11:32:46

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 10:30:01

5 Kommentare

Mehr von Hausverstand