Die Medien sind voll mit einseitigen Nachrichten über den begonnen Krieg in Israel. Wenn nur von "Der Schuld" einer Partei gesprochen wird, ist ohnehin Vorsicht geboten, denn es gehören immer 2 dazu. Das Prinzip von Ursache und Wirkung ist ein altes Gesetz das immer zutrifft. Es stellt sich nur die Frage, wer als erstes die Ursache gesetzt hat und dann die zweite Frage, warum nicht eine Partei die Wirkung aussetzt. Es geht auf beiden Seiten um Menschenleben!

Einseitige Berichterstattung

Bild schreibt 2019: "Während Israel gleich acht Mal verurteilt wird, gibt es gegen Syriens Diktator Assad, der mit russischer und iranischer Hilfe erbittert Krieg gegen seine Bevölkerung führt, keine einzige Resolution." Es mag daran liegen, dass Assad keinen Krieg gegen seine Bevölkerung führt, sondern gegen den IS!

Die Medien verurteilen die Resolutionen und Israel sieht sich bekanntlich als Opfer. Doch wenn man sich diese ansieht, könnten sie sehr wohl berechtigt sein!

Es ist bekannt, dass ich jetzt kein Freund der muslimischen Regierungen bin. Aber ich akzeptiere jegliche Religionen, da es an jedem Menschen selbst liegt in wessen Glauben er sein Heil findet, solange die betreffende Religion die Menschen zu nichts zwingt.

Natürlich ist es bei vielen Menschen sofort Antisemitisch sobald man den Israelischen Staat kritisiert, was aber in erster Linie nichts mit der Religion zu tun hat. Letztendlich spielt aber doch wieder die Religion eine Rolle, da sich die Israelis für das von Gott auserwählte Volk halten und daraus ihre Forderungen an andere Länder stellen. Auch die Muslime halten sich für Auserwählte und wenn zwei gegensätzlich Auserwählte jeweils dem Anderen diesen Status absprechen - gibts Ärger. Jeder möchte gerne diesen Status für sich alleine beanspruchen.

In den Medien wird über Israel wenig berichtet, außer sie Impfen brav gegen Covid. Die seltenen Berichte sind immer pro Israelisch oder einfach nur unwichtig. Doch so einfach ist die Welt nun mal nicht! Der "Goldstone Bericht" zeigt, dass sich beide Seiten wirklich in nichts nachstehen!

Den israelischen Streitkräften wird vorgeworfen, "... bestimmte Waffen und Munition kriegsvölkerrechtswidrig eingesetzt, gezielt auch nichtmilitärische Ziele angegriffen und den Tod von palästinensischen Zivilisten in Kauf genommen zu haben. Die Untersuchungen ergaben, dass in bestimmten Fällen menschliche Schutzschilde eingesetzt sowie Krankenhäuser und Lebensmittel-Fabriken angegriffen wurden. Des Weiteren wird den Streitkräften vorgeworfen, auf Zivilisten geschossen zu haben, die weiße Fahnen trugen ... Der Hamas wiederum wird zur Last gelegt, Raketenangriffe auf israelische Zivilisten und zivile Ziele ausgeführt zu haben ... usw."

Der Bericht wurde damals sehr kontrovers diskutiert, aber es entstanden daraus weitere Resolutionen gegen Israel.

Die UN Resolutionen

Es gibt seit Gründung des Staates unzählige UN Resolutionen gegen Israel. Alleine 2020 waren 17 von 23 UN-Resolutionen gegen Israel gerichtet die wie folgt aussehen:

> "Mit dem Ausdruck ihrer ernsten Besorgnis über die besonders schwierige Lage der besatzungsierenden Palästinaflüchtlinge, auch in Bezug auf ihre Sicherheit, ihr Wohlergehen und ihre sozioökonomischen Lebensbedingungen..."

> "Aufruf an Israel, die beschleunigte und ungehinderte Einfuhr aller notwendigen Baumaterialien in den Gazastreifen sicherzustellen und die belastenden Kosten für die Einfuhr von Hilfsgütern zu senken..."

> „Eigentum und Einkommen der Palästinenser“. Sie bestätigt, „dass die palästinensischen Flüchtlinge ein Recht auf ihr Eigentum und das daraus abgeleitete Einkommen haben, in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Gleichheit und Gerechtigkeit.

> „Arbeit des Sonderkomitees zur Untersuchung israelischer Praktiken, die Menschenrechte der Palästinenser und anderer Araber in den besetzten Gebieten beeinträchtigen

> "bedauert die Politik und die Praktiken Israels, die die Menschenrechte des palästinensischen Volkes und anderer Araber der besetzten Gebiete verletzen, wie aus dem Bericht des Sonderausschusses über den Berichtszeitraum hervorgeht..."

> "bekräftigt, dass die israelischen Siedlungen in dem besetzten palästinensischen Gebiet, einschließlich Ost-Jerusalems, und im besetzten syrischen Golan illegal sind und ein Hindernis für den Frieden und die wirtschaftliche und soziale Entwicklung darstellen..."

> "Sehr besorgt über die Spannungen und die Gewalt in der jüngsten Periode im gesamten besetzten palästinensischen Gebiet, einschließlich Ost-Jerusalems, und auch in Bezug auf die heiligen Stätten Jerusalems, einschließlich des Haram al-Sharif, und unter Bedauern des Verlustes unschuldiger Zivilleben..."

> "bestimmt, dass alle legislativen und administrativen Maßnahmen und Handlungen, die von Israel, der Besatzungsmacht, ergriffen oder ergriffen werden, die behaupten, den Charakter und den rechtlichen Status des besetzten syrischen Golan zu ändern, null und nichtig sind..."

> "Unter Hinweis darauf, dass Israel nach wie vor der einzige Staat im Nahen Osten ist, der noch nicht Vertragspartei des Vertrags zur nuklearen Kontrolle geworden ist..."

> "bekräftigt zum dreizehnten Mal in Folge seine tiefe Besorgnis über die nachteiligen Auswirkungen der Zerstörung der Ölspeichertanks in unmittelbarer Nähe des libanesischen Elektrizitätswerks Jiyeh durch die israelische Luftwaffe für die Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung im Libanon..."

> "mit dem Ausdruck seiner ernsten Besorgnis über die weitverbreitete Zerstörung lebenswichtiger Infrastrukturen, einschließlich Wasserleitungen, Abwassernetzen und Stromnetzen, durch israelisch, was die Besatzungsmacht Israel in dem besetzten palästinensischen Gebiet verursacht hat..."

> "unter Hinweis auf die Schlussfolgerung des Gerichtshofs in seinem Gutachten vom 9. Juli 2004, dass der Bau der Mauer durch die Besatzungsmacht Israel in dem besetzten palästinensischen Gebiet, einschließlich Ost-Jerusalems, zusammen mit den zuvor ergriffenen Maßnahmen das Recht des palästinensischen Volkes auf Selbstbestimmung erheblich behindert

> "mit tiefem Bedauern kenntnisvon dem 52. Jahre seit Beginn der israelischen Besatzung und mehr als 70 Jahren seit der Verabschiedung der Resolution 181 (II) am 29. November 1947 und der Nakba ohne greifbare Fortschritte auf dem Weg zu einer friedlichen Lösung..."

> "Unter Hinweis auf das Gutachten des Internationalen Gerichtshofs vom 9. Juli 2004 über die rechtlichen Folgen des Baus einer Mauer in dem besetzten palästinensischen Gebiet..."

> "in Bekräftigung der Rechtswidrigkeit der israelischen Siedlungsaktivitäten und aller anderen einseitigen Maßnahmen, die darauf abzielen, die demografische Zusammensetzung, den Charakter und den Status der Stadt Jerusalem und des besetzten palästinensischen Gebiets als Ganzes, einschließlich der Mauer und des damit verbundenen Regimes, zu ändern, und ihre sofortige Einstellung zu fordern..."

> "Mit dem Ausdruck seiner ernsten Besorgnis, insbesondere über Spannungen, Provokationen und Hetze in Bezug auf die heiligen Stätten Jerusalems, einschließlich des Haram al-Sharif, und mit der Forderung nach Zurückhaltung und Achtung der Heiligkeit der heiligen Stätten durch alle Seiten..."

> Waffenembargo gegen Israel ...

In ihren Bedingungen bekräftigt die Generalversammlung ihre Forderung an Israel, mit dem Sonderausschuss zusammenzuarbeiten, und fordert Israel auf, die israelische Politik und -praxis in dem besetzten palästinensischen Gebiet, insbesondere seine Verstöße gegen die Genfer Konvention, weiter zu untersuchen. Darüber hinaus ersucht er den Sonderausschuss, die Behandlung und den Status von Tausenden von Gefangenen und Inhaftierten, darunter Kinder, Frauen und gewählte Vertreter, in israelischen Gefängnissen und Haftanstalten innerhalb des besetzten palästinensischen Gebiets weiter zu untersuchen.

Natürlich sind auch die Aggressoren auf der palästinischen Seite zu suchen. Diese findet man zahlreich in den Medien und brauchen hier nicht extra aufgelistet zu werden.

Um nun der Frage: "Wer hat Schuld am Krieg in Israel?" vielleicht etwas näher zu kommen, muss man als Beobachter sagen, dass die Schuld zu 50 / 50 auf beiden Seiten liegt! Auf jeden Fall sind Aussagen wie: "Die Palästinenser, die Hamas oder wer auch immer von dieser Seite sind Schuld!" Nur noch Naiv. Es gibt so viele Provokationen die von Israel ausgehen und die Palästinenser verärgern, dass diese sich wieder zu wehren versuchen und dadurch wieder ein neuer Krieg entsteht! Aber was solls, wir können es ohnehin nicht verhindern!

Und nun zum Schluß: NEIN ich bin kein Antisemit, ich kritisiere ein Land für den Umgang mit einem Nachbarland und dieses wegen Angriffe auf das andere Nacharland! Nicht mehr und nicht weniger!

In diesem Sinne

"Bleibt´z spannend!"

https://unwatch.org/2020-2021-un-general-assembly-resolutions-singling-out-israel-texts-votes-analysis/ / https://www.idea.de/spektrum/2020-17-von-23-un-resolutionen-waren-gegen-israel-gerichtet / https://www.un.org/press/en/2020/gaspd724.doc.htm / https://de.wikipedia.org/wiki/Goldstone-Bericht / https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2020/11/05/un-komitee-verzichtet-auf-bezeichnung-tempelberg/ / https://www.audiatur-online.ch/2020/09/22/uno-ruegt-israel-wegen-verletzung-der-frauenrechte/ / https://de.wikipedia.org/wiki/Resolution_446_des_UN-Sicherheitsrates / https://www.juedische-allgemeine.de/israel/auch-deutschland-verurteilt-israel/ / https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/israel-un-verurteilt-israel-gleich-acht-mal-auch-deutschland-macht-mit-66074974.bild.html /

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

14 Kommentare

Mehr von Hausverstand