Der EU muss der Arsch ganz schön auf Grundeis gehen, wenn sie unter allen Umständen versucht, die Meinung des Volkes über eine Hintertüre zu zensieren. Hier wird ein neues Urheberrecht vorgeschoben. Ein großer Schritt in der Informationstechnologie zurück ins Jahr 1990! Die Politik will wieder in diese Jahre zurück, in der kein Mensch die "Nachrichten" auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen konnte!

Nach der bisherigen Regelung ist der Uploader für seine upgeloadeten Inhalte verantwortlich. Das bedeutet, wenn ICH ein Video illegal hochlade, bin ich auch dafür verantwortlich und kann dafür bestraft werden. Hier greift wieder meine persönliche Eigenverantwortung.

Doch nun soll neben dem Uploader auch der Plattformbetreiber zur Verantwortung gezogen werden. Ein guter Vergleich aus dem Video:

Wenn 2 Gesprächspartner per Handy ein illegales, strafbares Geschäft abwickeln, wird der Handy-Netzbetreiber ebenso zur Verantwortung gezogen. Das kann in unserer verrückten Welt noch kommen, ist aber im Moment eher unwahrscheinlich. Wäre aber vergleichbar!

Nachdem Youtube, Facebook, Google und Co. nicht jeden Upload persönlich durch Mitarbeiter sichten und die Entscheidung (war bisher nur Gutachtern und Richtern vorbehalten) treffen können, was nun als illegal gelten könnte, - gibt es Filter, die entscheiden, was illegal ist und was nicht! Wer kann schon überprüfen, ob gewisse Sätze schon einmal in Verbindung mit einem Zitat erwähnt wurden? Im Moment machten schon einige FB User Erfahrung mit derartigen Filtern. Nur ein Begriff, der auf dieser "Liste" steht – und der Beitrag erscheint nicht. Es kostet Mühe, Zeit und viele Nerven den Leuten von den diversen Betreibern zu verdeutlichen, dass es sich um ein ganz anderes Thema handelt und sie den Beitrag wieder online stellen können.

Wie ist es dann mit dem Teilen von FB-Inhalten? Wie sieht dann die Timeline aus? Was sehe ich noch in Youtube? Kotzende Katzen, lachende Papageien und natürlich Videos wie Menschen geköpft werden?

Ich persönlich denke mir, dass Plattformen wie Youtube und Facebook am Beginn mit gewaltigen Umsatzeinbußen zu rechnen haben, da die Mehrheit der Beiträge nicht durch den Urheber abgedeckt sind und sich viele User abwenden werden.

Mein Beitrag "Neues Lebensmittelgift in Europa angekommen" findet man laut Google auf 12.000 verschiedenen Seiten. Ein kritischer Beitrag, der dann nur noch auf meiner Seite als Urheber und auf FUF zu finden wäre? Somit werden kritische Beiträge automatisch zensuriert, da sie nicht mehr geteilt werden dürfen/können! - Wie praktisch für die EU-Politik und die Meinungsfreiheit, die natürlich "nicht" eingeschränkt wird!

Wie sieht es dann bei den kleinen oder privaten Blogbetreibern aus? Darf ich dann überhaupt noch einen Text aus den Medien zitieren? Wie sieht es dann hier in FUF aus? Werden nur noch Links der eigenen Seite eingestellt?

Wir werden sehen wie die Politik über unsere Internetzukunft entscheiden wird! Hier gibts eine sehr gute Seite mit dem oben erwähnten Video. Noch haben wir es in der Hand, etwas dagegen zu unternehmen!

In diesem Sinne

"Bleibt's spannend!"

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 29.03.2019 20:04:19

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 28.03.2019 13:31:18

derUweausW

derUweausW bewertete diesen Eintrag 24.03.2019 23:29:26

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 23.03.2019 05:49:20

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 22.03.2019 23:47:17

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 22.03.2019 21:22:14

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 22.03.2019 20:02:12

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 22.03.2019 18:45:54

Kai-Uwe Lensky

Kai-Uwe Lensky bewertete diesen Eintrag 22.03.2019 18:43:25

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 22.03.2019 16:25:58

1 Kommentare

Mehr von Hausverstand