ABENTEUER LAPPLAND- Mein Aufbruch um das Nordlicht zu finden.

Bis minus 40 grad Kälte, oder mehr . Einsame Wälder, zugefrorene Seen, Eis erstarrte Landschaften.

10.März 2019-Wien-Helsinki-Rovaniemi- Inari-Nuorgam.

Eigentlich bin ich ja ein Kind des Südens. Doch jetzt mache ich mich für eine Reportage auf den Weg nach Norden. Der Mensch braucht Ziele. Träume. Manche gehen den Jakobsweg, andere steigen auf den Mount Everest. Ich begebe mich jetzt weit nach Norden, dort wo die Kälte wohnt, wo Rentiere, Wölfe und Bären wohnen. Dort wo das indigene Volk der Skolt- Lappen lebt, die Samen- man nimmt an, das sie tibetanischer Herkunft sind. .Es ist sehr einsam dort, ganz im Norden von Finnland und es gibt mehr frei lebende Rentiere als Menschen.

Ich will nach Nuorgam in das nördlichste Dorf Finnlands, und es ist auch der nördlichste Ort der Europäischen Union. Das Dorf befindet sich nahe der russischen Grenze, in der Nähe von Murmansk, dort wo das Nordlicht wohnt.

Man hat mir auch erzählt, dass man dort die Stille findet. Und man kann mit Schlittenhunden, mit Rentieren, durch die einsamen Wälder reisen.

Das ist ein Abenteuer wie ich es suche, und meine Kameras sind wieder mit dabei, um diese einzigartige Landschaft und das Leben dort festzuhalten. Die Menschen die dort leben, erzählen viele Geschichten und Legenden. Wenn das Nordlicht Nachts am Himmel erscheint, dann öffnet sich auch eine Tür in eine andere Welt. Man sagt, man begegnet dort auch Elfen, Trollen und Kobolden, Wesen aus einer anderen Welt. Wir sogenannten modernen Menschen glauben nicht daran, die Menschen die dort leben aber schon.

In Finnland sagt man “Wenn Schnaps, Teer und Sauna nicht helfen, dann ist die Krankheit tödlich“. Es soll dort Rentiere geben, die Nachts leuchten.

Als die Finnen versuchten den Skoltlappen Radioapparate zu verkaufen-lehnten sie höflich ab: Sie meinten“ Das Geräusch aus einer Büchse, stört die Musik des Waldes“. Diese Musik des unendlichen Waldes verzaubert dich, wenn du diesen Wald betrittst.

Man spürt dort im Norden die Unendlichkeit, die Einsamkeit. Nicht ein Jeder verkraftet diese Wucht der Natur, diese eisige Kälte die dort herrscht , die dich dort wie ein wildes Tier anfällt und dich in Besitz nimmt.

Na ja, und genau dorthin werde ich jetzt reisen. An den geheimnisvollen Inarisee, wo dieses Volk der Samen lebt. In der Hauptstadt von Lappland in Rovaniemi beginnt meine Reise, die weit hinauf, weit über den Polarkreis führen wird. In Rovaniemi lebt das ganze Jahr der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln. Man hat ihm dort ein eigenes Dorf geschaffen .

Nach meiner Rückkehr werde ich berichten, vom Norden, von den einsamen verschneiten Wäldern, vom Volk der Samen, von den Schlittenhunden, den Rentieren, den Elchen , Wölfen und Bären. Und vom Nordlicht, wenn es sich mir zeigt.

Es ist jetzt noch tiefster Winter dort im Norden, und es kann bis zu minus 40 Grad kalt werden.

Doch ich möchte die Seele dieses Landes, und die Seele der Menschen die dort leben spüren können.

Auf in ein neues Abenteuer-auf nach Lappland.

herbert erregger herbert erregger

8
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

WibkeT

WibkeT bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 21:44:39

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 21:24:56

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 18:26:19

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 15:38:53

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 15:26:17

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 13:25:30

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 09:45:38

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 06.03.2019 09:24:01

35 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger