Anschlag auf FPÖ-Zentrale, Flüchtling verhaftet: na geh, war doch nur ein Lausbubenstreich

Wisst ihr, was ich vermisse? DEN AUFSCHREI! Was ich meine? Na, den Aufschrei der Linken natürlich. Wenn ein Rechter etwas Unrechtest tut, dann gehen die Wogen hoch – und wie! Dann wird getwittert und auf Facebook gepostet, was das Zeug hält, aber wehe, es ist mal anders. Wenn ein Flüchtling bzw ein Asylsuchener Unrechtes tut, dann ist es leise, ganz leise. Dann ist es – mal wieder – ein bedauerlicher Einzelfall. Außerdem, Gewalt gegen rechts, die ist dann doch nicht mehr so schlimm... Wie scheinheilig! Wie widerlich! Anstatt Gewalt allgemein zu verurteilen, hält man dann doch lieber den Mund! Die FPÖ und die AfD gleich dazu, die müssen dann verhindert werden, mit welchen Mitteln auch immer!

Anbei die Meldung für Interessierte:

Nach dem Brandanschlag auf die Landesgeschäftsstelle der FPÖ in Niederösterreich ist es der Polizei jetzt gelungen, einen Verdächtigen festzunehmen. Brandverletzungen überführten den Mann, der sich bei der Attacke selbst aus Versehen angezündet hatte Informationen der „Krone“ zufolge handelt es sich beim Festgenommenen um einen subsidiär Schutzberechtigten aus Afghanistan.

Der Afghane verhielt sich bei der Behandlung im Donauspital offenbar keineswegs unauffällig: Wie die „Krone“ erfuhr, gebärdete sich der Verdächtige in einer Art und Weise, dass die ihn versorgenden Krankenschwestern Alarm schlugen. Sein Motiv für den Brandanschlag dürfte Wut auf die Ausländerpolitik der FPÖ gewesen sein.

Hofer: „Jedes Recht auf Schutz verwirkt“

„Wenn die aktuellen Medienberichte den Tatsachen entsprechen, dass es sich bei einem der mutmaßlichen Täter des Brandanschlages auf die niederösterreichische FPÖ-Zentrale um einen subsidiär Schutzberechtigten handelt, dann hat diese Person jedes Recht auf Schutz verwirkt und muss abgeschoben werden“, erklärte FPÖ-Chef Norbert Hofer kurz nachdem die Festnahme öffentlich gemacht wurde. Es sei zu hoffen, dass jetzt auch schnell dessen „Spießgesellen“ gefasst würden. Hofer wies darauf hin, dass sich in dem Gebäude leicht entflammbares Werbematerial befunden habe und es viele Opfer geben hätte können. „Gott sei Dank ist außer einem Sachschaden nichts passiert. Wenn jemand durch eine solche Tat jedoch in Kauf nimmt, dass hier Menschen zu Tode kommen, dann kann er als Schutzberechtigter nicht mehr in diesem Land bleiben.

Quelle:Kronen Zeitung.

Zurück zu meiner Frage: WIESO IST ES SO STILL IM LINKEN LAGER?????

Man kann sagen, wer sich hier auf die Seite der Täter stellt- macht sich mitschuldig. Wie weit soll das noch gehen??

Solche "Schutzsuchende" gehören sofort verurteilt und sofort abgeschoben- und das mit aller Härte des Asylgesetzes.

15
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 22.08.2019 11:27:11

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 21.08.2019 22:11:12

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 21.08.2019 18:22:26

zeininger karin

zeininger karin bewertete diesen Eintrag 21.08.2019 07:07:39

Miki

Miki bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 23:31:24

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 23:10:11

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 21:52:42

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 19:04:19

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 16:59:03

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 14:58:29

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 13:47:17

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 13:10:44

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 12:24:59

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 12:22:45

SchweineFresser

SchweineFresser bewertete diesen Eintrag 20.08.2019 10:55:03

137 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger