Bei all der derzeitigen( oft scheinheiligen) Euphorie für Amazonien sollte man nicht vergessen: Es brennt auch in Sibirien.

Weil es nicht mehr zu übersehen ist dass die Lunge dieser Welt brennt nämlich Amazonien, sind viele jetzt plötzlich entsetzt- und die Traurigen überschlagen sich mit Wortmeldungen ,vor allem auf Facebook und co.

" Da müssen auch wieder die alten Indianer und indischen Gurus für weise Sprüche herhalten wie: " Bis das der letzte Baum gerodet ist"- und bis zu der Erkenntnis:" Das man Geld nicht essen kann."

Ansonsten ging eigentlich der Regenwald Amazoniens bisher vielen sprichwörtlich am Hintern vorbei. In den Supermärkten und Möbelhäusern kauft man trotzdem weiterhin billiges aber edles Tropenholz sowie billiges Fleisch aus Brasilien.

Auch beim derzeitigen G 7 Gipfel in Frankreich dämpft das nicht die Partystimmung.

Zumindest spricht man dort zwischen Kaviar und Lachs über Amazonien, da der Rauch des Feuers auch schon aus dem Weltall zu sehen war.

DOCH ES BRENNT NICHT NUR IN AMAZONIEN.

Sibirien: Waldbrände breiten sich weiter aus.

Seit Wochen toben in der Taiga, dem für das Weltklima wichtige Waldgürtel in Sibirien, riesige Waldbrände. Besonders die Gebiete Irkutsk, Krasnojarsk und Jakutien sind davon betroffen.

Tausende Einsatzkräfte und auch das Militär kämpfen gegen die Feuersbrunst.

Mit Löschflugzeugen und Spezialgerät sind die Fachkräfte rund um die Uhr im Einsatz und konnten bereits kleinere Erfolge verzeichnen. Umweltschützer gehen allerdings davon aus, dass es noch Monate dauern könnte, bis sich die Situation normalisiere.

Bereits im Frühjahr hatte es schlimme Wald- und Steppenbrände mit zerstörten Gebäuden gegeben. Im Juni gab es dort eine Rekordhitze. Zuletzt kämpften Teile Sibiriens nach langen Regenfällen mit einem Jahrhundert-Hochwasser. Dutzende Menschen starben, Hunderte wurden verletzt, Tausende Häuser wurden zerstört.

Bald werden wieder andere Schlagzeilen die Menschen begeistern oder schockieren.

In etwa was gerade Donald Trump gesagt hat,sowie das Brexit Theater-oder was gerade im englischen Königshaus passiert ist.

Doch der Wald der brennt weiter, Landflächen werden weiterhin gerodet verbaut und asphaltiert..

Das Meer wird weiter verseucht, die Wale und Delfine weiter abgeschlachtet. Die Tierwelt wird weiter ausgerottet,und das Fleisch aus Brasilien wird noch billiger werden. Die Zahl der Weltbevölkerung wird weiter ansteigen- und diverse NGO`S werden weiterhin Wirtschaftsflüchtlinge nach Europa schippern um Afrika zu entlasten.

Dazu kann man dann nur noch sagen, dass was viele jetzt auf Facebook und co posten:

"NA JA- das man Geld nicht essen kann"

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 26.08.2019 21:48:32

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 26.08.2019 16:24:35

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 26.08.2019 10:00:55

woidviertla

woidviertla bewertete diesen Eintrag 26.08.2019 09:48:55

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 26.08.2019 09:36:30

2 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger