Bin gespannt bis wann bei uns Arbeitslose und Migranten zu plündern beginnen?

In Amerika kann man zur Zeit miterleben, was Europa noch blühen könnte.

Plündern, und Brandschatzen, keine Perspektiven.

Eine junge Generation am Abgrund.

Der Wohlstand ist am Ende.

Österreich hat aktuell 562.522 Arbeitslose. Das sind 7,7 Prozent der Bevölkerung. Wobei der Anteil an Personen mit ausländischer Staatszugehörigkeit bei 11,3 Prozent liegt.

1,3 Millionen Österreicher befinden sich in Kurzarbeit.

Die Regierung sagt"Wir schaffen das" und "koste es was es wolle"

Über 30000 anerkannte Asylwerber sind ohne Arbeit, und ihr Bemühen eine zu finden hält sich sehr in Grenzen.

Es lebt sich auch gut von der Mindestsicherung, von der Familienbeihilfe, von der Caritas und vom Sozialamt.

Nebenbei kann man auch noch mit ein paar Nebenbeschäftigungen (dealen) Geld verdienen.(Unschuldsvermutung)

Noch fließt die Unterstützung. Doch wie wird es im Herbst 2020 aussehen, oder nächstes Jahr?

Viele Firmen kämpfen mit dem überleben. Die Arbeistlosigkeit wird hoch bleiben, die Lust zur Arbeit sich nicht verstärken.

Da fragt man sich schon, wie schnell wird die Schwelle zur Plünderung, zur Gewalt überschritten werden?

In Deutschland und Österreich sind wir da ja noch gut dran. Aber wie sieht es aus in Spanien-Frankreich-Italien ?

Europa sollte gewarnt sein, sehr schnell brennt das Feuer der Unzufriedenheit.

Und dann beginnt das plündern, zerstören und die Gewalt.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Michel Skala

Michel Skala bewertete diesen Eintrag 05.06.2020 08:36:48

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 05.06.2020 00:23:30

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 04.06.2020 22:30:51

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 04.06.2020 21:22:58

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 04.06.2020 13:21:41

7 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger