Bin wieder mal weg,einfach so um zu träumen.

Da es sicher viele auf der Plattform F&F gibt, die sich sofort immense Sorgen um mich machen, wenn ich mich ein paar Stunden nicht melde, möchte ich mitteilen, das ich mal einige Tage weg bin.

Sagt aber jetzt nicht, dass sich nicht alle da Sorgen machen?

Ich würde niemanden jetzt unterstellen,dass er oder sie sich freut, dass ich mal weg bin?

Sozusagen ein geheimer Auftrag in Genf und in Zürich- Schweiz.

Manche werden jetzt vermuten, dass es um CETA geht,da ja in Brüssel nichts weitergeht.

Alles ist möglich, nichts ist fix.

Nein, ich mache eine Reportage über Charlie Chaplin, der ja auch in Vevey am Genfer -See gelebt hat.

Es ist das Jahr 1952: Charlie Chaplin sucht nach einem neuen Zuhause für sich und seine Familie hier am Genfer See, denn seine Heimat in den USA wurde ihm weggenommen von einem Tag auf den anderen.

Seine Villa wurde in ein tolles Museum umgebaut, zusagen eine Ehrerbietung an diesen großartigen Schauspieler.

Es lebt ja auch zeitweise Michael ,der älteste Sohn von Charlie Chaplin dort.

Freue mich auf diesen Besuch, und die Möglichkeit eine Reportage zu machen.

Auch bin ich zu einem Konzert von der Tibeterin "Dechen Shak Dagsay" eingeladen, ich habe über diese Sängerin schon einige Male berichtet . Tolle Sängerin, tolle Musik und eine gute Freundin von mir.

In der Schweiz leben ja über 3000 Tibeter, da werde ich natürlich auch auf viele Freunde treffen.

Genau das brauche ich zur Zeit,dass inspiriert mein Herz und meine Seele.

Ihr wisst ja, es geht dabei wieder einmal um das träumen im Leben.

Das träumen von einer Welt, wie man sie gerne hätte, aber leider reißt uns die Realität immer mit sich, und wir erwachen manchmal sehr unsanft.

Da mir schon jemand auf F& F eine multiple Persönlichkeit unterstellt hat, werde ich für einige Tage wieder einmal ein gänzlich anderer Mensch sein.

So verneige ich mich jetzt schon vor den großartigen Menschen und Künstlern, die mir in den nächsten Tagen begegnen werden.

Sie werden mein Denken, mein Herz und meine Seele bereichern, und das ist es was unser Leben ausmacht.

Alles andere kann man getrost einmal für einige Zeit vergessen, und das mache ich jetzt.

herbert erregger herbert erregger

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

liberty

liberty bewertete diesen Eintrag 29.10.2016 11:44:25

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 28.10.2016 22:19:34

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 28.10.2016 22:17:51

fischundfleisch

fischundfleisch bewertete diesen Eintrag 28.10.2016 21:49:17

3 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger