Nach Gender, die Hofnärrin, und die Minnesängerin.

Immer mehr fällt auf, dass sich Schauspieler, Sänger, Gaukler und andere diverse Narren dazu bemüßigen, dem übrigen Volk die politische Richtung zu erklären.

Das gab es bei uns im BP Wahlkampf und jetzt auch im ganz großen Stil in Amerika, gegen einen Präsidenten Donald Trump.

Jeder Mensch bewundert gewisse Künstler, SängerInnen, Schauspieler. Kunst hat auch seine Berechtigung, aber die Künstler sollten es auch dabei belassen.

Da kritisiert Madonna beispielsweise Donald Trump, wegen seiner angeblichen sexistischen Ansagen.

Gerade Madonna, die jeden Sumpf genützt hat, um selbst schnell berühmt werden zu können.

Meist sind es zweitklassige SängerInnen und Schauspieler, die solche unqualifizierten Aussagen tätigen, um irgendwie noch präsent sein zu können.

Man kann sagen, politische Erziehung aus dem Dschungelcamp.

Schuster bleib bei deinen Leisten.

facebook facebook

Nur wenige kümmert es, ob zB. Andre Heller aus Marokko Wahltips gibt, wie man in Österreich, oder vor allem, wen man wählen soll.

Oder der Sänger Konstantin Wecker, der Donald Trump einen Horrorclown nannte, dabei ist er selbst nur eine miese Figur, der nichts in seinem Leben ausgelassen hat.

Und genau solche, sie nennen sich Künstler, werden oft von frustrierten vom Leben enttäuschten, hauptsächlich weiblichen Fans angehimmelt.

Doch was sind diese Künstler wirklich? Hofnarren und Minnesänger?

Manche Künstler von heute, wären im Mittelalter der Kopf abgeschlagen worden, wegen ihrer Äußerungen, von ihrer Kunst, will ich jetzt gar nicht sprechen.

Einige Hollywood-Schauspieler haben gedroht auszuwandern, wenn Trump Präsident wird. Und was jetzt?

Die meisten dieser Künstler und Möchtegernkünstler, gehören doch selbst zu dieser Elite, die Trump jetzt abschaffen will.

Versinken oft selbst in Geld und Luxus, wollen aber den Menschen da draußen das Leben erklären.

Künstler sind immer nur Schausteller, die vor hundert Jahren noch arm und halb verhungert mit Ochsenkarren von Ort zu Ort gezogen sind.

Heute, durch Film, Fernsehen und den Medien, werden sie von manchen zu Göttern gemacht.

Aber man muss auch festhalten, nicht alle sind so, aber viele, und noch blöder sind oft ihre Fans, die glauben, was solche Stars von sich geben.

Für mich haben sich einige Künstler mit ihren blöden Aussagen über gewisse politische Ereignisse absolut ins Out geschossen.

In Österreich haben wir da ja auch solche besonderen Möchtegernkünstler.

Sie wissen genau, mit welcher politischen Gesinnung sie ein schönes gefördertes Leben im Land führen können.

Da wird dann schon mal des Maul unqualifiziert aufgerissen, aber mit der Kunst ist es nicht sehr weit.

Auch der ORF, mit seinen Spezialisten, muss da erwähnt werden.

Es ist wie in der Politik, wenn dass Volk nicht wählen geht, dann ist die Politik am Arsch.

Wenn niemand die Kunst, sowie das was sonst von diesen diversen Personen kommt , ernst nimmt, dann können sich diesen Künstler bald beim AMS anmelden. ( was einige eh machen)

Künste bereichern unser Leben. Die Musiker, die Maler, die Schauspieler, die Filmemacher.

Wahre Künstler leben nur für ihre Kunst und versuchen niemanden des Leben zu erklären.

Hofnarren und Minnesänger sind meistens nur Schleimer und leben von der Gunst des Königs.

Und das Volk lacht über sie. Als Künstler heute populär zu sein, heißt noch lange nicht, dass man auch Hirn hat, man kann auch saudumm sein.

Na ja, und die noch Dümmeren hören dann auf das, was solche Künstler sagen.

SIE KENNEN SICHER AUCH WELCHE.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 27.01.2017 05:11:47

Mysterymike

Mysterymike bewertete diesen Eintrag 26.01.2017 18:26:35

Die Tempeltänzerin

Die Tempeltänzerin bewertete diesen Eintrag 26.01.2017 06:54:41

Grossfire

Grossfire bewertete diesen Eintrag 25.01.2017 21:25:20

Herbert Erregger

Herbert Erregger bewertete diesen Eintrag 25.01.2017 21:05:38

5 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger