Der Staat soll zahlen: Das wahre Gesicht von Adidas, Deichmann, H&M & Co

Ich muss mich zurückhalten, wenn ich diesen Blogbeitrag hier schreibe. Es geht um "mitmenschliches" Verhalten von diversen Konzernen. Konkret haben die Konzerne adidas, Deichmann und H&M angekündigt, keine Mieten mehr für ihre Ladengeschäfte zu zahlen. Soso. Sie haben Hunderte Millionen Euro Gewinn gescheffelt, aber für die Miete bezahlen, das wollen sie nicht mehr. Ja, wie kommen denn die Eigentümer der Immobilien dazu? Na, dann muss eben der Staat einspringen, denken sich Deichmann & Co!

Alleine im Falle von H&M betrifft dies 460 Filialen. Ein Sprecher von Deichmann kündigte bereits an, dass "der Staat" für die Mietkosten aufkommen solle. Der Staat, richtig gehört, also wir, mit unseren Steuergeldern.

Wir sprechen unter anderem von H&M, einem Konzern, der seit Jahren und immer wieder wegen schlechter Arbeitsbedingungen und u.a. Kinderarbeit in Burma in der Kritik steht, ebenso wie adidas, ein Unternehmen, das das "Outsourcing-Prinzip" perfektioniert hat. Die Unternehmen verzeichneten Milliardengewinne.

Was passiert hier? Wenn nun jeder wegen der finanziellen Auswirkungen der Coronakrise so handeln würde und kurzerhand die Mieten streicht - was wäre der Effekt?

Wenn die kleinen Händler, das mittelständische Autohaus, die Buchhandlung - wenn wir einfach keine Miete mehr zahlen. Wie soll das funktionieren? Der Staat kann nicht für alle zahlen! Ich sage euch: Der Staat geht pleite! Das kann sich nicht ausgehen!

Was solche Konzerne an den Tag legen, ist grauslich. Es ist nicht nur unsolidarisch. Es ist zutiefst asozial.

Das Virus hat auch gute Seiten.

Denn es wird eine Zeit nach der Krise geben.

Und dann sollte man als Kunde ganz genau darauf schauen in welches Geschäft man dann wieder einkaufen geht.

Dasselbe ist, was die Mitarbeiter solcher Konzerne betrifft.

Mehr als weitere 170.000 Arbeitslose innerhalb von 14 Tagen in Österreich.

Nach dem Prinzip "Hinter uns die Sintflut" haben gewisse Konzerne gleich mal alle Mitarbeiter freigestellt.

Der Staat soll sich um sie kümmern.

Solange Firmenmanager gute Profite dank ihrer braven Mitarbeiter machen konnten, war alles in Ordnung, doch jetzt haben die Eseln ihre Schuldigkeit getan.

"Schleicht's Euch , soll doch der Staat Euch helfen!"

9
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Bernhard Juranek

Bernhard Juranek bewertete diesen Eintrag 31.03.2020 12:37:41

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 30.03.2020 01:32:47

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 22:21:30

Wiesi

Wiesi bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 16:06:08

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 14:04:36

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 11:03:18

Jessi

Jessi bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 10:47:48

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 10:28:06

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 29.03.2020 10:25:56

7 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger