Man kann sagen, die SPÖ kann wahrlich stolz auf sich sein. Arbeiten bedeutet für diese Partei- Kasperltheater für die Wähler.

Die ÖVP ist wütend. Grund dafür ist ein Vergleich zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurzund dem Begründer des austrofaschistischen Sändestaates, Engelbert Dollfuß. Der SPÖ-Nationalratsabgeordnete Robert Laimer hatte auf Facebook den Kopf des Regierungschefs auf eine Briefmarke mit dem austrofaschistischen Kanzler montiert. "Das ist geschmacklos und untergriffig und diesen bösartigen Stil lehnen wir ab", kritisierte ÖVP-GeneralsekretärKarl Nehammer am Dienstag.

"Schweigekanzler, Bier-Kapitalismus, Kickls Freund"

"Zum wiederholten Mal fällt die SPÖ mit einem völlig inakzeptablen Austrofaschismus-Vergleich auf", sagte Nehammer zur Aktion des SPÖ-Abgeordneten, dessen Partei ausgerechnet ein Fairness-Abkommen für den EU-Wahlkampf vorgeschlagen habe.

Laimer hatte auf seinem Facebook-Account zwei Motive gegenübergestellt. "Umsturzkanzler, Austrofaschismus, Mussolinis Freund" steht unter dem Original-Sujet. Unter jenem mit Kurz:

"Schweigekanzler, Bier-Kapitalismus, Kickls Freund."

Quelle:krurier.at

Na ja, und mit so einer konstruktiven Arbeit, will die SPÖ bei den Wählern punkten?

Man kann nur sagen, damit kommen sie nicht aus ihrem Sumpf heraus, im Gegenteil, sie sacken noch tiefer ab.

Aber was soll man sich auch von ERZ-LINKEN erwarten können.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 31.01.2019 15:47:33

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 29.01.2019 16:42:03

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 29.01.2019 14:57:34

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 29.01.2019 14:02:47

2 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger