Europa/Spanien-stoppt den Migrantenwahnsinn aus Afrika, bevor es zu spät ist.

Inmitten von Corona übersieht Europa, dass sich ein neues Flüchtlingsdrama über den Atlantik von Afrika auf die Kanarischen Inseln anbannt. Möglicherweise auch von NGO `s gewollt, nehmen jetzt Migranten diese gefährliche Route um ins Paradies Europa kommen zu können.

Doch das ist ein Trugschluß, diese Route verlangt Menschenopfer, und das gehört in den Ländern von wo diese Migranten jetzt kommen klar gemacht. Es gibt keinen illegalen Weg nach Europa- und auch keinen für Wirtschafts und Klimamigranten.

Es werden täglich mehr Schwarze, die da kommen mit ihren Vorsindflutlichen Booten . Und Europa sollte hart darauf reagieren. Denn wird das verschlafen, bannt sich eine menschliche Katastrophe an.

"Camp der Schande" auf den Kanaren aufgelöst

Bislang landeten 2020 19.000 Bootsflüchtlinge aus Afrika auf den spanischen Inseln. Lokalpolitiker fordern eine langfristige Lösung für die Situation.

Die Migranten werden nicht auf Festland gebracht.

Dennoch lehnt die spanische Zentralregierung es weiterhin ab, die Migranten aufs spanische Festland zu bringen, weil sie eine Sogwirkung für weitere Bootsflüchtlinge befürchtet. "Man will die Kanaren zu einem zweiten Lesbos machen, zu Gefängnisinseln, damit die Flüchtlinge fernbleiben", ärgerte sich Antonio Morales, Regierungschef von Gran Canaria.

Da die Mittelmeerrouten derzeit gut überwacht sind und die Coronapandemie die Armut in vielen westafrikanischen Ländern verschlimmert, reißt der Flüchtlingsstrom auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln vor der Küste Westafrikas nicht ab. 19.000 Menschen erreichten in diesem Jahr bereits die Kanaren, 1000 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei gehört die Flüchtlingsroute über den Atlantik zu den gefährlichsten nach Europa. Die Flüchtlingsagentur der Vereinten Nationen, Acnur, schätzt, dass in diesem Jahr mindestens 600 Flüchtlinge beim Versuch gestorben sind, die Kanaren und damit Europa zu erreichen. Flüchtlingsorganisationen gehen von über 3000 aus. Die realen Zahlen kennt niemand. Laut der Internationalen Organisation für Migration stirbt auf der Atlantikroute schätzungsweise jeder 16. Flüchtling.

quelle:msn

EUROPA MUSS REAGIEREN UND DAS MIT HÄRTE.

Niemand braucht ganz Afrika in Europa. Afrika ist ein einzigartiger Kontinent,daraus könnten die Menschen mit Arbeit etwas machen- Europa braucht keine Afrikaner---

11
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 01.12.2020 22:44:29

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 01.12.2020 19:42:04

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 01.12.2020 15:45:58

Nonplusultra

Nonplusultra bewertete diesen Eintrag 01.12.2020 08:03:16

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 21:14:31

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 20:53:33

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 20:15:01

Stefun103

Stefun103 bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 19:04:09

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 17:08:29

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 17:01:14

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 30.11.2020 16:50:12

7 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger