"Harry" der royale Nestbeschmutzer-und "Meghan" die Möchtegern-Hollywood Queen.

"Haben Sie, ja ich meine genau Sie-,haben Sie auch dieses aufgebauschte unnötige Interview mit Harry und Meghan im TV gesehen?

Ich hoffe Sie wissen schon wer die beiden sind?

Der Harry- bisher gut und edel als kleines Prinzchen im englischen Königshaus gelebt, und seine Frau Meghan- die hauptsächlich Zweit-Schauspiel Besetzung in Hollywood war, hatten für die Welt wichtiges zu sagen.

Ich persönlich habe mir Zeitgleich eine wichtigere Dokumenation in einem anderen TV Sender angesehen. Es ging dabei um das weltbewegende Ereignis, das ein Sack Reis in China umgefallen wäre- und das hätte gravierende Auswirkungen auf das derzeitige Weltgeschehen.

So ist mir(leider) dieses lebenswichtige Interview des kleinen Prinzen mit seiner Prinzessin auf der Erbse entgangen.

Und siehe da, Heute Morgen ging trotzdem wieder die Sonne auf, und die Corona Pandemie ist wieder die Schlagzeile Nummer eins.

Zum Interview der beiden kann ich nur noch sagen, es werden sicher viele vor dem Fernseher zugehört haben. Vor allem Frauen, die glauben oft noch an Märchen vom goldenen Prinzen der das Dornrößchen geheiratet hatte.

Leider ist aber Meghan kein Dornrößchen, auch kein Schneewitchen, sondern nur eine raffinierte, eher unwichtige Schauspielerin.

Aber mögen die beiden ihr Glück finden, und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie als Millionäre noch heute in Amerika. Amen.

Ah ja, da gäbe es abschließend doch noch etwas zu erzählen:

Die Diamant-Ohrringe, die Herzogin Meghan zu mehreren offiziellen Terminen trug, waren ein Geschenk von Kronprinz Mohammed bin Salman. Die britische Times enthüllte, dass es sich bei Ohrringen, die die Ex-Schauspielerin - als sie noch offizielles Ranghohes Mitglied der britsichen Königsfamilie war - nicht, wie vom Palast ursprünglich kommuniziert, um eine Leihgabe gehandelt habe, sondern um ein Hochzeitsgeschenk von Kronprinz Mohammed bin Salman. Mohammed bin Salman wurde beim deutschen Generalbundesanwalt angezeigt, weil er den Mord an Journalist Jamal Khashoggi befohlen haben soll. Die Ohrringe, die Meghan von ihm als Geschenk erhalten haben soll, trug sie unter anderem 2018 im Rahmen der Feierlichkeiten von Prinz Charles' 70. Geburtstag. Im selben Jahr zeigte sich Harrys Frau mit den Diamant-Ohrringen im Rahmen der Commonwealth-Reis der Sussexes bei einem Staatsdinner auf Fidschi.

Menschenrechtsanwalt Michael Eisner, der sich für Gerechtigkeit für Jamal Khashoggi, einsetzt, übt nun scharfe Kritik an den Ohrringen der Herzogin. "Diese Ohrringe wurden mit Blutgeld gekauft und ihr von einem Mörder gegeben", zitiert die Daily Mail den Anwalt. "Sie hat kein Recht darauf, sie zu tragen."

quelle:kurier

Ich hoffe ich habe jetzt das Märchen von der unschuldigen Prinzessin nicht zerstört?

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 10.03.2021 21:22:22

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 08.03.2021 21:10:59

KorinthenKacker

KorinthenKacker bewertete diesen Eintrag 08.03.2021 20:40:28

9 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger