Österreicher zu sein, heisst auch seine Heimat zu lieben, zu ehren, zu verteidigen, und notfalls dafür zu sterben.

Diesen Eid, denn hier österreichische Soldaten sprechen,das ist kein Humbug, kein Witz, kein Hassposting, kein Rassismus, kein Nazismus, sondern sollte Heimatliebe ausdrücken.

Warum sonst wird diese Angelobung vollzogen?

Sicher nicht nur aus Tradition, sicher nicht aus Lust zu einem Schauspiel.

Was hier geschworen wird, ist die nackte Realtät, seine Heimat als Soldat mit Leib und Leben bei einer Bedrohung von Aussen, verteidigen zu wollen und zu müssen.

Auch unsere neuen unbegleiteten jugendlichen Gäste aus dem Süden, werden nach erfolgreicher Integration, diesen Eid schwören müssen, für ihre neue Heimat.

Manche hatten ja diesbezüglich möglicherweise ihre alte Heimat damit im Stich gelassen.(Unschuldsvermutung)

Deshalb sollten alle zuhören, was da geschworen wird, denn es könnte der Tag kommen, wo diese Worte vom Staat eingefordert werden.

Manchmal kann es sehr schnell gehen, vor allem wenn man die Zeichen der Zeit nicht früh genug erkennt, und rosarote Träume hat, von einem Weltfrieden, und einem Multikulti-Paradies auf dieser Erde, wie manche Gutmenschen.

"ICH GELOBE" so kann es beginnen

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 24.05.2017 14:42:33

2 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger