"Justizwache in Not" man sollte mal der Willkommenskultur dafür danke sagen

Justizwachebeamter zu sein, ist kein leichter Job mehr.

Täglich riskieren diese Beamten ihr Leben für unsere Sicherheit.

Dass es so ist, haben wir alle der Willkommenskultur im Land zu verdanken.

Weit über die Hälfte, was sage ich, fast 80% der Häftlinge haben schon einen Migrationshintergrund. Und es werden täglich mehr.

Am gefährlichsten sind die islamischen Jihadisten, die mit Allahs Hilfe gerne alle Wachebeamten abstechen möchten.

Und damit müssen diese Justizbeamten auch täglich rechnen. Sie dürfen sich im Umgang mit solchen Häflingen keine Fehler erlauben.

8600 Häftlinge sitzen derzeit in österreichischen Gefängnissen.

Und sie alle müssen von der österreichischen SteuerzahlerInnen erhalten werden, obwohl sie eigentlich etwas anderes verdienen würden.

Von den Linken und Multikultis ist keiner Justizwachebeamter, der täglich sein Leben riskieren muss.

Alles nur Einzelfälle sagen sie, und in ihrem selbstlosen Mitleid würden sie gerne all diese Verbrecher wieder freilassen.

Viele dieser Gefangenen sehen die Justizbeamten als ihre Betreuer, ihre Diener an.

Sie sind ja sowas von traumatisiert die Armen Kriminellen aus dem Süden.

Jetzt sucht die Justizwache dringende neue Beamte.

Denn sie sind meistens unterbesetzt, da der Zuzug von traumatisierten Migranten in unseren Gefängnissen massiv zugenommen hat.

Nachtdienste sind ein Greuel für die Beamten,viele der Häftlinge sind massiv gewalttätig.

Im Namen Allahs würden sie gerne jedem Beamten die Kehle durchschneiden.

Deshalb sollte man der Willkommenskultur schon mal danke sagen für diese Bereicherung im Land.

Ein Jeder dieser so Menschenfreundlichen Gutmenschen, sollte einmal eine Woche Dienst machen in einem österreichischen Gefängnis.

Dann sehe ihre bunte Welt anders aus mit einem Messer im Körper, oder einer Rasierklinge am Hals.

Die Gefängnisse in Österreich gehen über vor neuen Häftlingen, vor allem kommen viele Gäste aus dem Süden.

Justizbeamter wollen aber nur mehr wenige Österreicher werden, denn ein Jeder hängt an seinem Leben.

Wenn da nicht bald die Politik eingreift, haben wir im Lande ein Problem-

Nämlich die Selbstjustiz wird bald um sich greifen. In einigen südlichen oder östlichen EU Ländern ist es schon soweit.

HILF DIR SELBST DANN HILFT DIR GOTT.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 26.07.2019 18:37:24

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 26.07.2019 18:14:40

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 23.07.2019 14:39:14

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 23.07.2019 12:21:55

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 23.07.2019 12:17:21

32 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger