KEIN ALLTAGS-RASSISMUS- Menschen mit Migrationshintergrund sind in Österreich überdurchschnittlich oft von Covid-19 betroffen.

Es geht um dieses Interview mit Intensivmediziner Burkhard Gustorff

Der Wiener Spitalsarzt sagt:

Menschen mit Migrationshintergrund sind in Österreich über durchschnittlich oft von Covid-19 betroffen.Die Intensivstationen in Wien sind mehrheitlich mit Migranten belegt. Unter anderem deshalb, weil die Regierung sie nicht erreiche. Er plädiert daher für eine zielgruppenorientierte Kommunikationsstrategie.

quelle:die Presse

(Unschuldsvermutung)

UND GLEICH EIN AUFSCHREI DER WILLKOMMENSKULTUR.

DESHALB suchen Krampfhaft gewisse Ultra-LINKE immer wieder nach öffentlichen Aussagen, die sie dann als Alltagsrassismus verkaufen können.

Doch es ist eine Tatsache, wenn man sich zB. in Berlin oder auch in Wiens Spitäler umsieht.

Migranten haben ein anderes Verständnis von einem familiären Zusammenleben. Auch behördliche Covid Vorgaben , werden oft als nicht verständlich abgetan, oder ignoriert.

Eine weitere Tatsache ist, dass viele Kinder aus Migranten Familien oft jetzt gar nicht zum Schulunterricht kommen, obwohl eigentlich Schulen für gewisse Härtefälle geöffnet sind? Das wird sich sicher im nächsten Jahr auch auf die Deutschkenntnisse in diesen Bereichen massiv auswirken.

Sind doch gerade beim Abgang aus den neuen Mittelschulen im Land, massive Bildungslücken erkennbar.

Und das ist kein ALLTAGS- Rassismus, hier auf diese Problematik einmal aufmerksam zu machen.

Wer kann schon sagen, wieviele positive Covid 19 erkrankte illegale Flüchtlinge die letzten Monate ins Land gekommen sind.

In Nord-Italien wurde erst kürzlich eine Schlepperbande verhaftet- die illegale Flüchtlinge nach Österreich und Deutschland brachten. Und es war ihnen egal ob sie Corona- krank waren, Hauptsache sie bezahlten.

Viele der Migranten im Land kennen schon aus ihren Herkunftsländern keine Diziplin gegenüber gesetzlichen Vorgaben. Und wer illegal sich im Land befindet, wird sich sicher bei keiner Covid-Teststelle melden.

Auch gibt es unter den Migranten viele Großfamilien,(so wie zB, bei Türkischen Hochzeiten) wo in letzter Zeit massive Ansteckungen mit Covid 19 zu verzeichnen waren.

Deshalb noch einmal zum besseren Verständnis.

Es ist kein ALLTAGSRASSISMUS, zu behaupten dass es viele Migranten im Land gibt, die mit Covid 19 sich derzeit in den heimischen Spitälern befinden.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 01.12.2020 09:49:20

3 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger