Mit welchem Recht stoppt BP Van der Bellen Abschiebungen von Afghanen?

Man fragt sich wirklich was ist in diesem Land nur los?

Da stellt die Asylbehörde rechtmäßige negative Asylbescheide aus, doch diese werden vom Bundespräsidenten hintergangen.

Die Abschiebung eines 22-jähriger Afghanen, der im niederösterreichischen Langenlois lebte, wurde im letzten Moment gestoppt. Mithilfe einer Flüchtlingsinitiative, Ordensschwestern und des Bundespräsidenten.

Wieder ein Afghane der so nett, so lieb ist, dass Gesetze für ihn nicht gelten.

Für was gibt es überhaupt noch ein Asylgesetz in Österreich???

Wenn sogar der Bundespräsident, der vom Volk gewählt wurde,negative Asylbescheide von Afghanen aufhebt damit sie im Land bleiben dürfen.

Hat man diesbezüglich alle Österreicher gefragt?

Denn bezahlen müssen das alle Steuerzahler.

Und der BP Van der Bellen, selbst schon alt bestimmt über die Zukunft der Jugend in Österreich.

Afghanen-Junge Männer mit einer islamischen Gehirnwäsche, die kein Aufenthaltsrecht in Österreich haben dürfen bleiben.

Das zeigt die Abgehobenheit und Arroganz eines GRÜNEN, der durch Zufall Bundespräsident wurde.

Der bei einer wichtigen Klimakonferenz mit einem Stofftier Eisbären herumspielt, aber selbst dorthin mit dem Flugzeug geflogen ist.

Wie verlogen ist die Politik in Österreich.

Österreichische Bürger sollten keine Gesetze mehr einhalten, denn wenn etwas ist, hilft ihnen eh der Bundespräsident.

Welch verblödete Politik ist das eigentlich?

Das wird sicher nicht auf Dauer gut gehen-

Die Zukunft Österreichs sollte nicht von einem senilen Bundespräsident bestimmt werden.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Herbert Erregger

Herbert Erregger bewertete diesen Eintrag 12.12.2019 18:08:46

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 12.12.2019 17:41:13

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 10.12.2019 19:48:52

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 10.12.2019 18:59:16

20 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger