Muslime integrieren? Fragt mal in Großbritannien nach.

Forscher befragten Muslime in Großbritannien über ihre Ansichten zu Frauen, Homosexualität, der Scharia. Die Ergebnisse sind beunruhigend. Nun wird gestritten, ob die Integration funktionieren kann. Mehr als 1000 Muslime, etwas mehr Männer als Frauen, wurden von Meinungsforschern des Instituts ICM für die Studie "Was britische Muslime wirklich denken" interviewt.

Fünf Prozent sind für Steinigung bei Ehebruch. 39 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass "die Ehefrau dem Mann immer zu gehorchen hat".

31 Prozent halten Polygamie für akzeptabel. 23 Prozent sind der Überzeugung, dass nach der Scharia gelebt werden solle und nicht britische Gesetze den Handlungsrahmen vorgeben sollten. 18 Prozent meinen, dass Homosexualität legal sein soll – 52 Prozent sind dagegen.

35 Prozent denken, dass Juden zu viel Macht im Land haben. Fünf Prozent halten Steinigung als Bestrafung für Ehebruch für legitim.

Vier Prozent der Befragten sympathisieren mit Fanatikern, die im Kampf gegen "Unrecht" Selbstmordanschläge ausüben.

Übersetzt in die tatsächliche Bevölkerungsgröße seien dies 100.000 Unterstützer, so die Autoren. Fazit: "Die Integration der Muslime wird wahrscheinlich die härteste Aufgabe, die wir je vor uns hatten." Weil sie bedeutet, dass wir unseren abgestandenen Multikulturalismus aufgeben müssen, den manche noch immer so lieben, und einen weitaus zupackenderen Ansatz in Sachen Integration durchsetzen.

Die Errungenschaften der modernen Welt haben dazu beigetragen, dass steinzeitliche Lebenseinstellungen immer stärker ihren Weg in den Westen finden, so das Fazit.

Durch erschwingliche Flüge in erzkonservative Weltgegenden wie Pakistan oder Bangladesh. Und natürlich durch das Internet, das Scharia und Steinigung ungebremst in britische Wohnzimmer beamt.

Der Fehler sei zu denken, so sagte eine von Trevor Philips muslimischen Gesprächspartnerinnen, dass die Muslime westliche Werte annehmen wollten. "Die Mehrheit will das gar nicht."

Die Integration der Muslime wird wahrscheinlich die härteste Aufgabe, die wir je vor uns hatten

Trevor Philips,

ehemaliger Vorsitzende der staatlichen Kommission für Gleichberechtigung und Menschenrecht

quelle: Die Welt.www.welt.de › Panorama:

Wir leben in einer sehr vernetzten Welt, kommunizieren miteinander im Sekundentakt, aber viele im übrigen Europa, weder in Deutschland noch in Österreich, wollen das akzeptieren, was man die Realität nennt.

Nein, in Deutschland, aber auch in Österreich wird mantraartig weitergepredigt, “Wir schaffen das“

Den Muslimen bei uns ist das egal, sie schaffen das wahrscheinlich sicher, dass der Koran auch bei uns bald das Leben bestimmt.

Oder glaubt wirklich jemand bei uns, dass alle Muslime die jetzt zu uns kommen, den Koran für uns umschreiben werden?

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 29.07.2016 21:07:04

anti3anti

anti3anti bewertete diesen Eintrag 29.07.2016 20:31:23

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 29.07.2016 19:56:22

Grummelbart

Grummelbart bewertete diesen Eintrag 29.07.2016 19:48:11

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 29.07.2016 19:05:28

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 29.07.2016 18:37:22

12 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger