Ist eine Nationalratssitzung im Parlament eigentlich eine fade Zirkusvorstellung?

Da sitzen die Abgeordneten gelangweilt in ihren Stühlen herum. Vorne am Rednerpult spricht jemand,und genau drei der Abgeordneten (wahrscheinlich aus derselben Partei) hören zu, während die Anderen nicht wissen was sie tun sollen ?

Einige spielen mit ihren Handys, oder lesen Zeitung,und kleine Frauengrüppchen plaudern fröhlich miteinander. Manche tragen Gesichtsmaske, andere wiederum nicht, und so mancher(e) bohrt in der Nase.

Gar nicht so wenige der Abgeordneten befinden sich nicht (in der Manege) im Sitzungssaal,sie sind auf einen gratis Kaffee gegangen, oder aufs Klo , oder mal eine Zigarette rauchen?

Fad ist alles ,irgendwie fad.

Während vorne noch immer gesprochen wird, hört man aus den hinteren Reihen lautes lachen.

Wird wohl ein guter Witz über die dummen WählerInnen gewesen sein,der dieses lachen verursacht hatte?

Die Langeweile in den Gesichter vieler der anwesenden PolitkerInnen kann niemand mehr toppen.

Das ist großes fades, gelangweiltes Kino.

Nur ganz oben auf den Balkonen bemerkt man ein paar ratlose BürgerInnen, die sich dieses Schauspiel ansehen.

So mancher(e) denkt sich sicher, dass eigentlich eine Nacktschnecke mehr Lebendigkeit zeigt, als viele der Abgeordneten da unten in ihren Stühlen. Es grenzt schon an ein Wunder das Niemand von den BürgerInnen hinunter kotzt?

Ja das da ist das Parlament,und da sitzt die politische Elite der Republik Österreich. Da werden Gesetze beschlossen.

So manchen der unbeteiligten BesucherInnen auf dem Balkon, fällt sicher das Wort "FREMDSCHÄMEN" ein.

Das Jahresgehalt eines Nationalratsabgeordneten liegt bei 127.282,40 Euro brutto oder 76.939,71 Euro netto. Hier nicht berücksichtigt sind etwaige Zulagen oder Diäten, die für die Teilnahme an Ausschüssen bezahlt werden.

quelle.wikipedia

In jeder privaten Firma würde man sofort rausfliegen, wenn man sich während der Arbeitszeit so gebärden würde.

Denn Abgeordneten ist es wahrscheinlich egal was sich die BürgerInnen denken. ( Unschuldsvermutung)

"Koste es, was es wolle": Diese Aussage wird sich wohl nur auf die Politikergehälter beziehen?

Die SteuerzahlerInnen werden den Gürtel dank Corona bald wieder enger schnallen müssen.

Derzeit verschleudert die öffentliche Hand ganz locker Milliarden aus dem Steuertopf.

Wer will noch mehr, wer hat noch nicht?

Na ja und -hinter uns die Sintflut.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Maila

Maila bewertete diesen Eintrag 03.06.2020 11:07:05

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 01.06.2020 08:23:52

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 01.06.2020 01:10:54

Markus Andel

Markus Andel bewertete diesen Eintrag 31.05.2020 15:54:52

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 31.05.2020 10:57:47

3 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger