Norwegen ist zum glücklichsten Land der Welt gewählt worden.

Deutschland nur auf Platz 16, und Österreich unter ferner liefen.

War doch zu erwarten, dass die Menschen bei uns nicht besonders glücklich sind, man kann es auch täglich hier auf F+F lesen.

Jetzt wollten sich bei uns, um endlich glücklich werden zu können manche viele Flüchtlinge einladen. Und als die dann kamen, begannen sie heftig vor Glück zu klatschen, aber das wahre Glück kam nicht.

Im Gegenteil, es kam was anderes, es kamen viele böse Jungs aus Afrika, und sie hatten auch nicht das Glück dabei, sie suchten selbst.

Österreich, also kein Land, mit besonders glücklichen Menschen.

Das ist jetzt amtlich, kann man auch nicht schön reden.

Glück lässt sich halt nicht erzwingen.

Aber was machen die Norweger anders, als die Menschen in Österreich?

Vielleicht nehmen sie weniger Flüchtlinge auf, damit herrscht mehr sozialer Friede im Land, oder sie erkannten, dass ein übervolles Boot schnell kentern kann?

Die Regierung schaut in Norwegen vielleicht mehr auf seine eigenen Einwohner-und sagt sich vielleicht bewusst,"Norweger zuerst"?

So kann man möglicherweise eine glückliche Gesellschaft schaffen, und dass zeigt sich auch.

In Österreich ist die Gesellschaft gespalten, Jeder gegen Jeden, und ein jeder ist Gescheiter als der andere.

Migranten zuerst, viele müssen sich förmlich als gut und menschlich präsentieren, auch wenn das eigene Land, samt Sozialsystem den Bach runtergeht.

Österreich schlechtreden, ist auch ein allgemeiner Landessport.

RAUNZEN; SCHIMPFEN; DENUNZIEREN.

Sich als Nazi und Rassisten ,Rechte und Linke zu beschimpfen,so können wir kein glückliches Land werden.

Oh du armes Österreich, du bist wahrlich kein glückliches Land, mit deinen eigenartigen Einwohnern, die zwar vom Glück reden, aber es nicht finden können.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 21.03.2017 07:51:11

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 20.03.2017 23:48:57

Die Tempeltänzerin

Die Tempeltänzerin bewertete diesen Eintrag 20.03.2017 22:41:59

10 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger