Sind wir nun ein Rechtsstaat- oder beurteilen wir Asylbescheide nur mehr nach persönlicher Sympathie?

Und wieder werden Kerzerln von den Willkommensklatschern im Land angezündet, weil es der österreichische Rechtsstaat gewagt hat, eine Frau aus Georgien mt ihren drei Kinder abzuschieben.

Und wie sie sich,(auch hier auf F&F) wieder künstlich aufregen die üblichen linken Tanten, ohne sich vorher zu informieren.

Diese georgische Migrantin mit ihren drei Kindern hält den österreichischen Rechtsstaat schon seit 15 Jahren mit falschen Angaben hin.

Drei Asylbegehren und sechs Folgeanträge wurde rechtmäßig von den Gerichten abgelehnt.

Doch die Familie verließ Österreich nicht, sondern legte immer wieder mit Hilfe der Willkommensklatscher Berufung ein.

Das einzige was stimmt, was jetzt die LINKEN in den Medien verbreiten ist, dass diese Kinder nach 15 Jahren Deutschkenntnisse besitzen.

Doch ansonsten sind von dieser Georgierin alle Behörden-Entscheidungen beharrlich nicht beachtet worden.

Denn trotz bestimmter Deutschkenntnisse- gibt es eine schwache Integration-und wenig Engagement zur Selbsterhaltung.Und das nach 15 Jahren Aufenthalt in Österreich.

quelle:Kronen Zeitung

Man kann sagen, da haben die Behörden eh große Geduld gezeigt gegenüber diesen Migranten.

Jetzt hat man diese Frau mit ihren drei Kindern endlich abgeschoben.

So wie es der Rechtssstaat auch verlangt.

Man kann auch nicht sagen, wenn jemanden ein Mörder sympathisch ist, dann verurteilen wir ihn nicht.

Sind wir nun ein Rechtsstaat- oder urteilen wir bei solchen Entscheidungen eh nur mehr nach Sympathie,.???

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 01.02.2021 11:27:32

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 28.01.2021 17:05:25

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 28.01.2021 14:37:59

11 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger