Tatort Drehbücher sind immer mehr zum kotzen.

Ich kann mir beim besten Willen manche Tatort oder Österreich Krimis nicht mehr ansehen. Was denken sich diese Drehbuchschreiber eigentlich?

Oder ist diese negative Stimmungsmache gegenüber den eigenen Bürgern im Land, vom Staat vorgegeben?

In diesen Krimis kommen Flüchtlinge, Migranten immer gut weg.

Einheimische sind dagegen immer Nazis und Rassisten, die den armen Migranten etwas anhängen wollen.

Migranten werden da als so arm und verfolgt dargestellt, Einheimische sind Unmenschen, unmenschlich und mit vielen Vorurteilen behaftet.

Diese Vorgangsweise in diesen TV Krimis ist eigentlich schon zum kotzen.

Und dafür soll man als Steuerzahler noch bezahlen.

Da steckt anscheinend ein System dahinter.

Ja nichts negatives über Migranten senden. Weil die sind eh alle so lieb und nett.

Aber wer führt den in der Realität die Kriminalstatistik an im Land?

Ich glaube dass es nicht nur mir so geht, dass einem beim ansehen dieser TV Krimis manchmal schlecht wird.

Keiner Wunder, dass viele Migranten schon über uns alle lachen.

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 06.05.2018 22:29:25

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 05.05.2018 05:26:15

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 05.05.2018 04:12:41

MartinMartin

MartinMartin bewertete diesen Eintrag 04.05.2018 23:31:08

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 04.05.2018 22:08:56

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 04.05.2018 21:51:39

5 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger