Und wieder sind sie da- die Corona Idioten-Aluhutträger und Verschwörungsspinner.

Wien-auch heute wieder demonstrieren sie.

Unverbesserlich-unbelehrbar- man sollte alle hart betrafen.

Untersagt, abgehalten, eingekesselt und ausgebrochen. Die Corona-Demo konnte erneut nicht verhindert werden, aktuell ist sie am Praterstern.

Seit Wochen wird von rechtsextremen Gruppen und Szenegrößen auf den 6. März mobilisiert, auch ein Reisebus aus Tirol ist wieder mit dabei. Trotz Untersagung am Vortag sammelten sich schnell tausende Menschen zwischen Museumsquartier und Ballhausplatz.

Dort gab es auch vorerst kein Durchkommen. Polizeibeamte und WEGA hatten Tretgitter und Hundestaffeln positioniert, die ein Losmarschieren in alle Richtungen verhinderten. Währenddessen hielt der FPÖ-Führungskader um Kickl, Belakowitsch, Schnedlitz und Hafenecker eine Kundgebung am Heldenplatz ab.

Gegenprotest gab es von antifaschistischen Gruppierungen, die einen Marsch der Corona-Demo ebenso unterbinden wollten. Als Mittel der gesteigerten Mobilität sollten Fahrräder dienen, mit denen rund 300 Personen auf der Jagd nach der Spitze der Corona-Demo durch die City radeln.

Nach kurzen Rangeleien und Schreiduellen mit den Beamten-Ketten aus Polizei und WEGA wurden die Tretgitter allerdings weggeräumt, Demonstranten konnten sich bei der Oper schließlich zu einem großen Zug zusammenschließen. Polizeiautos werden im Vorbeigehen im Gegenzug für die bereiteten Umstände beschädigt und mit "Kurz muss weg"-Stickern beklebt.

"Aus der aufgelösten Demonstration am Maria-Theresien-Platz und der beendeten Kundgebung am Heldenplatz haben sich zwei Demonstrationszüge gebildet, die sich in Bewegung gesetzt haben. Es kam bereits zu einigen Festnahmen und Anzeigen", schreibt die Polizei dazu. Die Polizei legt außerdem Wert auf die Darstellung, dass man keinesfalls von einem "Durchbrechen" reden kann. Die Taktik war es von Anfang an, die Menschen aus der Stadt rauszubringen.

Gegen 15.30 Uhr kam es zu vereinzelten Prügel-Attacken durch Rechtsextreme, die Polizei setzte Pfefferspray ein und räumt nun die Radfahrer zur Seite. So schaffte es die Corona-Demo mittlerweile zu ihrem Zielpunkt auf der Jesuitenwiese. "Es kam zu einigen Festnahmen und zahlreiche Anzeigen, sowohl nach dem Versammlungsgesetz als auch dem COVID- Maßnahmengesetz", schreibt die Polizei.

quelle .heute

Weiter so kann man dazu nur sagen. Damit besiegen wir sicher das Virus.

Aber für diese Demonstranten existiert das Corona Virus eh nicht.

Die Polizei sollte all jene gleich auf die Intesivstation eines Spitals mitnehmen- da könnten sie dann Anschauungsuntericht diesbezüglich nehmen,ob es das Viris gibt oder nicht.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Bösmenschen

Bösmenschen bewertete diesen Eintrag 07.03.2021 11:27:57

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 06.03.2021 18:58:24

70 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger