Da schreibt ein Blogger auf F+F.

Ich mache mir ernsthaft Sorgen um Die Grünen. Das ist eigentlich meine Partei.

Naja, man sollte die Hoffnung niemals aufgeben.

Doch man kann nur dazu sagen, Unkraut hat wesentlich mehr Bedeutung und Funktion auf dieser Welt, als eine grüne Partei in Österreich.

Da braucht niemand mehr etwas dazu zu tun-Unkraut muss oder kann man ausreißen, die Grünen eliminieren sich als Partei selbst.

Verwunderung kann man nur darüber empfinden, dass sie sich überhaupt so lange in der Politik Österreichs gehalten haben.

Von Grün, von den wahren Idealen dieser Partei, agieren sie sowieso nur mehr ab und zu in den TV Seitenblicken, oder mit Aktionen, wo sich manche fragen, ?????????

Irgendwie haben die Grünen ja eh nur überlebt, weil die Roten ein notwendiges Übel benötigten, um zB. in Wien noch irgendwie regieren zu können.

UNKRAUT:

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist das Hauptkriterium, um eine Pflanze als Unkraut zu bezeichnen, dass sie unerwünscht ist. Je nach Sicht des Betroffenen kann ein bereits eingetretener, zu befürchtender wirtschaftlicher Schaden infolge Konkurrenzoder ein ästhetischer Grund der Auslöser für das Störungsempfinden sein.

Quelle:wikipedia

DIE GRÜNE PARTEI.

Anhand einer Biomöhre lassen sich zwei Lebensformen grüner Politik veranschaulichen. In ihrer fundamentalistischen Verzichtsversion ist die Biomöhre klein, blass und mickrig. Sie erregt fast Mitleid und strahlt eine Art verschrumpelter Vernunftsaskese aus. Aber sie schwingt sich aus ihrer Dürftigkeit in eine moralische Überlegenheit. Sie ist die einzig wahre Möhre, denn sie übt Verzicht auf Glanz, Genuss und auf all das, was das Wachstum fördern könnte. Ihren Verzicht verlangt sie auch den Käufern oder Wählern dieser Möhre ab. Sie sollen sogar für die Biomöhre mehr bezahlen, denn sie investieren ja in eine gute Sache.

Dieser Beitrag ist in der Printausgabe 3/2013 des „The European“ enthalten.

Na ja, und so schreibt dieser Blogger auf F+F noch zum Abschluss seines Artikels:

Ich befürchte, dass die Grünen für die nächsten Jahre als politisches Gewissen im Parlament ausfallen werden. Und das finde ich sehr, sehr traurig.

Ich finde auch, denn mir persönlich kommen auch die Tränen, nur die Emotion ist eine andere.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Herbert Erregger

Herbert Erregger bewertete diesen Eintrag 27.06.2017 23:30:17

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 27.06.2017 14:26:43

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 27.06.2017 10:46:49

9 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger