Wenn HC. Strache fällt,heisst das noch lange nicht das alle anderen PolitikerInnen ehrlicher sind.

Man könnte HC Strache als einen Proleten bezeichnen.

Er stolperte über seine eigene abgehobene Art, die ihm im Laufe der Zeit in den Kopf gestiegen ist.(Unschuldsvermutung.)

Er hat in seiner bisherigen politischen Karriere vieles geschafft, aber das rechtfertigt natürlich nicht seine politische unkorrekte Vorgangsweise, die jetzt langsam zu Tage kommt.

Sicher stecken da auch einige Ratten dahinter, aber die Schuld HC Straches ist diesbezüglich nur bei ihm selbst zu finden.

Das ist oft das Schicksal eines Proleten. Jemand der im Laufe der Zeit die Übersicht über seine politischen und moralischen Handlungen verloren hat, und sich Angesichts seiner Erfolge als unangreifbar gefühlt hatte.

Prolet zu sein, ist aber noch kein Verbrechen.

Man kann damit auch einen gewissen Erfolg haben.

Doch wer oft austeilt, muss auch damit rechnen das da einiges zurückkommt.

Deshalb sollte man sich als Politiker wie eben HC Strache einer ist, (oder war) bewusst sein, dass man sich im Laufe der Zeit nicht nur Freunde geschaffen hatte.

Es heißt doch sprichwörtlich" Manchmal kommt im Leben alles zurück"(Nicht immer)

Aber ein Prolet zu sein, heißt nicht wirklich auch clever zu sein.

Das war er nicht der HC Strache .

Seiner Partei der FPÖ, seinen Parteikollegen hat er mit seinen (illegalen) Handlungen keinen guten Dienst erwiesen.

So fällt auch der König von seinem Thron, oder der Prolet vom hohen Pferd.

Schade um die gute Arbeit der FPÖ Basis.

Denn da finden sich auch sehr gute PolitikerInnen,die bitter enttäuscht sind von ihrem ehemaligen Parteiführer.

Ob HC Strache jetzt ein Schamgefühl empfindet kann ich nicht beurteilen. Natürlich gilt immer noch die Unschuldsvermutung.

Doch es gibt viele, auch schon in der FPÖ dievon ihm sehr enttäuscht sind.

Aber auch PolitikerInnen der anderen Parteien in Österreich sollten sich überlegen ob sie wirklich Ehrlichkeit, Vertrauen und Charakter in ihrem Parteiprogramm kundtun.

So manche ÖsterreicherInnen ist diesbezüglich in der letzten Zeit schon ziemlich schlecht geworden.

HC Strache hat das Vertrauen vieler Wähler mißbraucht und zerstört.(Unschuldsvermutung)

Die Politik ist ein grausliches Geschäft.

Aber das Mitleid mit HC Strache hält sich sicher in Grenzen.

Abgehoben, arrogant, überheblich. Man kann als König das alles sein, aber man darf nicht vergessen man ist und bleibt auch nur ein Mensch.

Und der ist er jetzt, und er muss damit fertig werden in der Politik nur mehr ein Niemand zu sein.

(Unschuldsvermutung.)

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Herbert Erregger

Herbert Erregger bewertete diesen Eintrag 28.09.2019 10:03:07

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 28.09.2019 03:19:09

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 27.09.2019 11:47:36

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 27.09.2019 11:39:44

corpusdelictum

corpusdelictum bewertete diesen Eintrag 27.09.2019 10:43:02

9 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger