WIEN: Ein möglicher islamistischer Hintergrund werde geprüft.

Man sagt es nicht, man schreibt es nicht, aber warum prüft man dann einen möglichen islamistischen Hintergrund?

Gemeint ist damit ein 15 jähriger Jugendlicher aus Wien, der Bundeskanzler Kurz gedroht hatte, den Stephansdom in die Luft zu sprengen. Motiv dafür war, weil er wegen des verhängten Lockdowns nicht Fussball spielen konnte(Unschuldsvermutung)

Ein möglicher islamistischer Hintergrund werde geprüft, meinte Polizeisprecher Marco Jammer gegenüber der APA.

Ich persönlich kann mir aber jetzt nicht vorstellen, dass wenn der 15 jährige Jugendliche ein Marco-oder Rene aus Favoriten ist, dass man dann einen islamistischen Hintergrund prüfen will.

Da muß meiner Meinung dann schon ein Mohammed oder Hassan dahinterstecken.?(Unschuldsvermutung)

Aber darüber wird geschwiegen.

Während eines öffentlichen Live-Chats von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), der am vergangenen Mittwoch über Instagram abgewickelt wurde, hat ein 15-Jähriger mit einem Anschlag gedroht. Wie die Wiener Landespolizeidirektion am Samstag berichtete, postete der Jugendliche, es werde am 10. April um 13.00 Uhr einen Amoklauf im Stephansdom geben. Er wurde am Freitagabend festgenommen.

Die Festnahme durch Corbra-Beamte erfolgte nach Ermittlungen des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) und des Wiener LVT, wobei es nicht besonders schwierig gewesen sein dürfte, auf die Spur des Burschen zu kommen, da dessen Drohung auf Screenshots festgehalten wurde. Der 15-Jährige war bisher nicht polizeibekannt. Ein möglicher islamistischer Hintergrund werde geprüft, meinte Polizeisprecher Marco Jammer gegenüber der APA.

Nach seiner Verhaftung sagte der 15 jährige ganz locker: Terrordrohung war nur"ein Spaß"?????

Ihm wären die Konsequenzen seines Tuns nicht bewusst gewesen.

Der Verdächtige befindet sich in Haft und wurde bereits in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle:vienna.at

NUR EIN SPASS???

Wieder einmal dürfte das nur ein Einzelfall für unsere Willkommenskultur gewesen sein. Möglicherweise von einem 15 jährigen Jugendlichen mit Migrationshintergrund-ein Moslem.

Und mit seiner Drohung den Stephansdom in die Luft zu sprengen, wollte er eigentlich nur seine Dankbarkeit gegenüber Österreich zeigen.

Wie schön ist doch unsere bunte Welt geworden.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 13.04.2021 09:48:11

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 12.04.2021 17:57:59

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 12.04.2021 16:21:28

decordoba1

decordoba1 bewertete diesen Eintrag 12.04.2021 09:47:39

4 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger