Stellen Sie sich vor, wir könnten die Zeit zurückdrehen?

Sagen wir mal bis zum März 2015.

Was würden wir dann im Lande Österreich anders machen?

Da war zum Beispiel die Flüchtlingskrise, der massive Ansturm aus Ungarn und von sonstwo.

Da war Angela Merkels Aufruf „WIR SCHAFFEN DAS“ mit dem folgsamen Werner Faymann dazu.

Da waren die Bahnhofsklatscher, und es erwachten die Guten und die Willkommenskultur im Land.

Da war die Angst, die Ungewissheit, der Frust, der Ärger, und die Verständnislosigkeit.

Dann kamen plötzlich die Geister der Nazis für manche wieder, und es entstand eine LINKE Szene im Land, die für die sogenannte Gerechtigkeit für alle Menschen eintrat. Was auch immer damit gemeint war?

Das Land wurde regelrecht von Asylwerbern überschwemmt. Doch es gab kein halten mehr, besser mehr als weniger, war der Aufruf der Guten.

Die Anderen, die Ängstlichen,wurden belächelt und zu Rassisten und Nazis,deklariert.

Dann kamen die vielen unbegleiteten Jugendlichen Flüchtlinge ins Land.

Verdutzt sah man, dass sie ein anderes Weltbild als wir hatten. Sie agierten nach dem Prinzip, nimm dir was du willst, wir sind im Paradies angekommen, und sie wurden dazu noch eingeladen.

Das Land Österreich, die Bevölkerung wurde immer mehr gespalten, und das wurde dann noch durch den langen BP Wahlkampf wesentlich verstärkt.

Es war der Kampf, GUT GEGEN BÖSE, der noch immer andauert.

Jetzt ist das Land zerrissen, die Menschen gespalten, die Gräben unüberwindbar.

Jetzt ist der gegenseitige Hass ins Land gezogen, man versteht sich nicht mehr.

Aber was würde passieren, wenn wir jetzt die Zeit zurückdrehen könnten??

Sagen wir bis März 2015?

Was würden wir alle dann anders machen, damit das nicht passiert, was jetzt passiert??

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Die Tempeltänzerin

Die Tempeltänzerin bewertete diesen Eintrag 12.12.2016 19:09:49

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 12.12.2016 13:51:20

76 Kommentare

Mehr von Herbert Erregger