«El SILENCI és una font de gran poder» Lao Tse (604 AC)

Regiert ein ganz Großer,

merkt das Volk kaum, dass er da ist.

Mindere werden geliebt.

Noch mindere werden gefürchtet.

Noch mindere werden gehasst.

Ganz mindere werden verachtet.

Lao Tse

Das Jahr 2019 hat uns auf die niedrigste Stufe der Polit-Skala gebracht. Es ist hier gegenüber der Politik insgesamt nicht einmal Hass spürbar, sondern hauptsächlich Verachtung. Der fatale Sermon des Ex-Vizekanzlers bestätigte den Image-Schaden der politischen Macht-Haber(er) nur noch zusätzlich.

Gleichzeitig verdanken wir diesem nationalen Desaster auch eine Übergangsregierung, die der höchsten Stufe des Taoismus entspricht: Wir merken kaum, dass sie da sind. (Übrigens: Durch sie wurde klar demonstriert, wie wertvoll das bürokratische Fundament Österreichs wirkt!) Unaufgeregt und dennoch bestimmt werden Themen abgearbeitet unter einem selbst verordneten, reduzierten Arbeitsauftrag: verwalten statt gestalten! Wiederum Lao-Tse: "So wirkt der Weise: Er tut nicht - und nichts bleibt ungetan."

Wir gewöhnen uns an diesen Stil und viele von uns finden es angenehm, wenn nicht ständig gestritten und gerauft wird. Schon die Watschentänze zwischen der alten ÖVP und der SPÖ nervten gewaltig! Allein die Abwesenheit der Kriegs- und Kampf-Rethorik in der Innenpolitik - gepflegt vor allem von FPÖ-Burschen - tut dem Land gut. UHBP vdB strahlt ebenfalls eine zwar grantelnde, jedoch optimstische Aura mit bewundernswert beruhigender Rethorik aus. So sind wir. Das wollen wir! Am besten wäre es, wenn diese Übergangsregierung sich permanent fortsetzte. Vielleicht verhandeln sich türkis-grün eh zu Tode? Ein stiller Tod nicht nur der Justiz (Jabloner), sondern auch der Politik? Schön wär's.

Wär's schön? Bürokratie heißt verwalten des Bestehenden, Politik meint gestalten des Zukünfigen. Konservieren versus revolutionieren. Mandarin-Denken gegen Samurai-Mentalität. Aber wer sagt uns, dass Auseinandersetzungen aggressiv ausgetragen werden müssen? Es gibt viele Arten von non-destruktiven Widerstand (zB Ghandi) und von gewaltfreier Kommunikation (sh. Marshall Rosenberg) Braucht es beides, um das Gemeinwesen voranzutreiben? Wahrscheinlich schon. Aus der reinen Stille wird leicht auch ein Verfalls-Szenario ebenso wie aus dem ständigen Streit am Ende unlösbare Konflikte entstehen: wie zwischen Israel und Palästina. Idealtypisch sollten also beide Denkweisen so gut wie möglich miteinander kombiniert werden, um zu möglichst mutigen aber doch durchdachten Entscheidungen zu kommen.

In diesem Sinne könnte die bisher gelebte Praxis, dass Minister/innen aus ihren Ministerien Vorschläge erhalten und diese nach Gutdünken umsetzen verbessert werden. Daher: aufbauend auf meinen Vorschlag der Doppelbesetzung von Spitzenpositionen (sh. "Mein Kompass für stürmische Zeiten", ueberreuter, 2018). Für jede wichtige Führungsposition braucht es sowieso Stellvertreter-Regelungen. Wenn wir sparen müssen sogar im Job-Sharing auf Teilzeitbasis. Warum also nicht zwei Amts-Inhabende mit jeweils verschiedenen Geschlechtern besetzen: meist mit Mann und Frau. Bierlein und Jabloner exerzieren es ja schon vor. Hört man da etwas an Kontroversen? Wird gestritten? Braucht es "message control" oder reicht einfach gute Abstimmung. Die Beiden wirken jedenfalls ebenbürdig und auf Augenhöhe. Übrigens hat auch die SPD seit Neuesten eine gender-neutrale "Doppelspitze" installiert. Da ist dann jeder Ruf nach Quoten sinnlos.

Eine Weiterentwicklung in Richtung völliger Diversität wäre ein hybrides Regierungs-Konzept: Beide gleichberechtige Personen bestehen aus je einer/m Beamt/in (Elektro-Einheit) und je einem/r Politiker/in (Brennstoff-Anteil). Ähnlich wie beim Auto würde der politische Anteil für Krach und Gestank sorgen, damit uns nicht fad wird, während der E-Motor still und leise vor sich hinschnurrt. Der interne Abstimmungs-Aufwand dürfte wesentlich niedriger ausfallen als die verletzenden Auseinandersetzungen zwischen polarisierenden politischen Kontrahenten.

Noch kühner wird es, wenn dann auch noch ein Alters-Mix angestrebt wird (die Frau jünger oder älter als der Mann und umgekehrt) und das soziale Millieu durchmischt wird zwischen zwei unterschiedlich sozialen Schichten (Unter-, Mittel- und Ober-Schicht gemäß Bourdieu: "Der feine Unterschied" ).

Daraus entstünde insgesamt eine Melange an Erfahrung und Potenzial, das bei strategischen, gesetzlichen und staatlich relevanten Entscheidungen für breiten Konsens sorgen würde. Das Tempo würde infolge des Abstimmungs-Aufwandes ohnehin langsamer und damit ruhiger. Das Image der Politik steigt dann sprunghaft an und der Parlamentarismus blüht wieder auf...

Mit Herrn Kurz bekommen wir demnächst einen Kanzler, der geliebt werden will (2. Stufe). Und da Herr Kogler unaufgeregt pragmatisch und auch unaufdringlich denkt wie handelt entspricht er ein ganz klein wenig dem taoistischen Anspruch. Er schaut bei den Pressekonferenzen auch schon etwas chinesisch drein.

Folgende Prognose kann gewagt werden: Mit dieser Kombi wird die Regierung nicht nur eine Periode überdauern, sondern wahrscheinlich zwei oder gar drei.

Als Lao Tse die Zustände in der damaligen chines. Hauptstadt nicht mehr aushielt, quittierte er seinen Posten als Bibliothekar, setzte sich auf einen schwarzen Ochsen und ritt gen Westen. Das bedeutete damals "sterben reiten". An der Reichs-Grenzstation traf er auf einen Zöllner, der ebenfalls ein angesehener Denker war. Dieser fragte ihn: Meister, ihr reitet sterben und habt uns noch kein einziges Wort eurer Weisheit hinterlassen. Wollt ihr hier übernachten und etwas niederschreiben? Lao Tse verfasst angeblich in nur einer Nacht die drei hoch vier - also 81 Sprüche - seines "Tao-te King" womit er das Hauptwerk des Taoismus schuf. Nächsten Tag ritt er weiter.

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 28.12.2019 16:09:40

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 28.12.2019 07:25:47

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 27.12.2019 18:03:31

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 27.12.2019 16:53:16

Fischer Horst

Fischer Horst bewertete diesen Eintrag 27.12.2019 15:30:08

9 Kommentare

Mehr von HILLO