Campus der Religionen - Privater Religionsspaß auf Kosten der Allgemeinheit (Seestadt Aspern, Wien)

In der Seestadt Aspern in Wien entsteht der sogenannte "Campus der Religionen". eine Art interreligiöser Treffpunkt bzw. Ort des interreligiösen Dialogs.

Das Ganze ist jedoch eine bittere Pille für alle, die nichts mit Religionen anfangen wollen/ können: Laut dem Standard wird für den Campus der Religionen ein Areal von rund 10.000 Quadratmeter von der Stadt Wien gespendet. Somit müssen für 10.000 Quadratmeter privaten Religionsspaß auch alle SteuerzahlerInnen bzw. ÖsterreicherInnen zahlen, die nichts von Religionen halten bzw. sich nicht für Religionen interessieren.

Wieviel das Grundstück den SteuerzahlerInnen kostet wird in dem Artikel leider nicht verraten.

An dem Projekt "Campus der Religionen" werden einmal mehr die "Privilegien der Religionen", die den Religionen in Österreich zukommen, sichtbar.

Quelle: https://diepresse.com/home/panorama/religion/5586119/Plaene-fuer-Wiener-Campus-der-Religionen-werden-konkreter

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Noch keine Kommentare

Mehr von humanistisch_leben