Ich gehe impfen. Ich tue es für Schwache, und auch für Schwachköpfe!

So, die ersten Jaukerln gegen Corona sind gesetzt. Kurz und Anschober haben sich dabei ein bisserl in Szene gesetzt. Das war zu erwarten, was solls. Dass die Impfdosen überhaupt in Österreich sind, haben wir ja unserem Bundeskanzler Sebastian Kurz zu verdanken. Kurz vor Weihnachten hat ihn ein Schnupfen ans Bett gefesselt, er hat aber von dort aus mit den wichtigsten Pharma-Vertrieblern telefoniert. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle! Nicht auszudenken, wenn in dieser Republik keiner daran denken würde, mit Pfizer zu telefonieren.

Nein, Impfungen sind kein Anlass für Scherze. Sind sind etwas Ernstes. Ich werde impfen gehen. Und ich erläutere Euch kurz meine Gründe.

1. Ich habe keine Ahnung von der Wirksamkeit der Impfstoffe, von etwaigen Nebenwirkungen und Gefahren. Wie 99,99 Prozent aller anderen Leser und Schreiber hier auch. Und nein! Ich "informiere mich nicht selbst" bei Plauderern, die Milchwirte oder FLiesenleger sind, aber mir ganz genau die Gefahren einer Impfung erklären wollen auf der Universität von Youtube. 1.1.: Bitte unterlasst das Posten von "impfkritischen Inhalten", die auf dubiosen Kanälen veröffentlicht wurde. 1.2.Bitte unterlasst es, mich davon überzeugen zu wollen, dass Eure Impfgegner-Horrorstories Sinn machen. Ich darf Euch etwas verraten: Ihr gehört alle zu den 99,99 Prozent derjenigen, die keinen Tau von der Impfung haben. Wie ich.

2. Ich vertraue der Wissenschaft. Forscher haben die Impfung entwickelt, sie haben die nötigen Studien vorgelegt, die Impfungen wurden in einem Hearing durchleuchtet. Ich vertraue darauf, dass die EU das ernst meint und die Zulassung seriös durchgeführt hat. Ist das naiv? Ich würde sagen: Naiv sind die Leute, die irgendwelchen schrägen Typen auf den Bühnne der Querdenker-Demos glauben. Ich würde mich sogar mit dem russischen Sputnik-Impfstoff pieksen lassen. Die Zulassung war nach EU-Regeln etwas schleißig, aber ich gehe nicht davon aus, dass Putin den Russen ein gefährliches Vakzine verabreicht.

3. Ich erkenne die Bedeutung von Impfungen. Krankheiten, die einst Millionen Menschen hinweggerafft hatten, sind von der Erde verschwunden. Manche sind fast ausgerottet. Ich sehe eine elemantare Bedeutung dahinter, dass die Kinderlähmung und die Pocken uns (fast) nicht mehr gefährlich werden können. Auch hier eine Bitte: Postings, wonach die "Verbesserung der Hygiene" oder ähnliches gefährliche ansteckende Krankheiten zum Verschwinden gebracht hätten, nehme ich leider nicht ernst.

4. Ich erkenne die Genialität von Impfungen und unseres Immunsystems. Impfungen sind nun einmal die genialste Entwicklung der Medizingeschichte. Wir verabreichen uns absichtlich einen abgeschwächten, ungefährlichen Erreger. Und der trainiert unser Immunsystem so, dass ein etwaiger echter und gefährlicher Erreger schon beim Betreten unseres Body eine auf die Mütze bekommt. Das ist eine feine Sache.

5. Ich folge nicht brav wie ein Schlafschaf der Regierung, wenn ich mich impfen lasse. Ich ließe mich unter einem blauen, roten, grünen oder pinken Bundeskanzler genauso impfen, wie unter dem schwarzen Kurz. Impfen ist kein Akt der Folgsamkeit und Untertänigkeit oder des Muss.

6. Ich trage Verantwortung. Wenn ich mich gegen ansteckende Krankheiten impfen lasse, schütze ich ja nicht nur mich selbst, sondern auch die Gesellschaft rundum. Bei extrem infektiösen Krankheiten - wie zum Beispiel den Masern - kann man sogar davon ausgehen, dass man mit der Impfung Menschen rund um die Welt schützt. Ok, jetzt kommt der Spruch, dass sich Geimpfte ja nicht vor Ungeimpften fürchten müssen, wenn die Impfung wirken sollte. Man muss einfach wieder daran erinnern: Es gibt Impfversager, bei denen der Impfschutz nicht wirkt, es gibt Kranke, die nicht geimpft werden können, oder bei denen das Immunsystem aus irgendwelchen Gründen herabgesetzt wird. Es gibt Regionen auf der Welt, in denen die Infrastruktur für flächendeckende Impfungen nicht ausreicht, Kriege und Armut tragen auch etwas bei. Auch auf die Gefahr hin, dass es pathetisch wirkt: Ich lasse mich auch für diese Leute impfen. Und eine Gruppe habe ich gar vergessen: die Schwachköpfe, die partout gegen Impfungen sind. Sogar über die breite ich und hoffentlich viele andere die Schwingen des Impfschutzes gerne aus.

Get Vaxxed, Freundinnen und Freunde! Mit dem Jaukerl jagen wir den Virus zum Teufel.

PixxlTeufel/pixabay https://pixabay.com/de/illustrations/zwangsimpfung-impfen-digitale-id-5291869/

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

WibkeT

WibkeT bewertete diesen Eintrag 30.12.2020 20:58:45

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 29.12.2020 22:25:50

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 29.12.2020 11:57:27

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 29.12.2020 09:30:09

Bösmenschen

Bösmenschen bewertete diesen Eintrag 29.12.2020 06:55:23

Palko52

Palko52 bewertete diesen Eintrag 29.12.2020 00:48:27

Neguse Negest

Neguse Negest bewertete diesen Eintrag 28.12.2020 22:40:24

Benjamin

Benjamin bewertete diesen Eintrag 28.12.2020 22:32:08

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 28.12.2020 21:56:32

Markus Andel

Markus Andel bewertete diesen Eintrag 28.12.2020 21:29:10

399 Kommentare

Mehr von Jenny Parvenü