Laizismus oder die Wüste rund um Mekka! Zwei Angebote an die Muslime

Eine tschetschenische Familie fühlt sich in ihrer Heimat bedroht. Ich kann das nachvollziehen. In Tschetschenien regiert mit Ramazan Kadyrow ein Caudillo von Putins Gnaden, dessen Gehabe eher an eine Warlord aus Somalia erinnert als an einen Politiker in einem Land, in dem vor Kurzem die Fußball-WM stattgefunden hat.

Frankreich macht Euch ein großzügiges Angebot

Die Familie flieht nach Frankreich, auch das kann ich nachvollziehen. Das Land bietet vielen - vor allem aus ehemaligen Kolonien - eine neue Heimat und offenkundig auch Tschetschenen, die aus den Rändern von Putins Großreich fliehen. Das französische Staatsbürgerrecht "Ius Soli" - das sich am Ort der Geburt orientiert und nicht am "Blut" der Eltern, ist ein wunderbares Zeichen der Toleranz. Es ist ein Angebot und es signalisiert: Du bist einer von uns, wenn Du die Idee von "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" leben willst. Diese Idee ist stärker als die Religion, die Herkunft, die Hautfarbe. Eine Voraussetzung dafür ist der Laizismus, die Trennung der Religion vom Staat. Eine Akzeptanz dieser Trennung - das verlangen wir auch von Dir. Du kannst mit den Zähnen knirschen, weil es Dir nicht gefällt,aber: Deal with it. Der Islam mag davon ausgehen, dass er die beste aller Religionen ist, dass er über dem Gesetz zu stehen hat. Ihr dürft Euch diese Geschichten auch vorlesen. Aber sie gelten nicht im Leben dieses Landes. Es mag sein, dass bildliche Abbildungen Eures Propheten im Islam verboten sind, aber hier ist das anders. Wir werden nicht diskutieren, ob Karikaturen verboten sind. In Frankreich diskutieren wir mit Hingabe, ob die Karikaturen schlecht sind (und das sind sie meiner Meinung nach) und zu welchem Zweck sie gemacht wurden, was sie aussagen und ob sie Rückschlüsse auf den Zeichner erlauben. Das ist Meinungsfreiheit, das sind Menschenrechte, das sind Werte.

Die Rechte gelten für Euch auch

Sie gelten selbstverständlich auch für Euch. Die sogenannte neue Rechte ist es, die Euch a priori diese Rechte aberkennen will. Das sind die, die nicht akzeptieren wollen, dass ein Afrikaner mit Wurzeln im Senegal jemals Franzose werden kann oder ein Muslim aus Algerien, selbst wenn er Zinedine Zidane heißt, Frankreich fast zu zwei Weltmeistertiteln geschossen hätte, wäre nicht ein italienischer Strizzi frech geworden. Das sind die, die Euch keine Asyl geähren wollen, wenn ihr flüchtet vor Verfolgung. Wir verteidigen Euch alle auch vor denen, die Euch als Menschen zweiter Klasse sehen wollen, weil ihr dunkelhäutig seit, Muslime, oder Flüchtlinge.

Ich würde mir auch so ein Land aussuchen, wenn ich vor Despoten fliehe, die mit all diesen Werten gar nichts am Hut haben.

Aber ich würde dann dort keinem Lehrer den Kopf abschneiden, weil er im Rahmen des Unterrichts die Meinungsfreiheit thematisiert.

Und die erlaubt in einem Land wie Frankreich nun einmal Karikaturen. Karikaturen, die das Land Saudi-Arabien nicht erlaubt. Das Land, das sich als Hüterin der heiligen Stätten des Islam sieht, schneidet auch hie und da jemandem den Kopf ab, der sich den Regeln des Islams wiedersetzt. Wir finden das auch nicht in Ordnung, aber die Welt und derern Werte dort umzukrempeln, da sehen wir uns nicht hinaus. Wir haben hier genug zu tun mit Rassisten, Faschisten, Salafisten, wie man sieht.

Eine Auflage gibt es: diese Werte gelten

Und da sind wir schon beim Angebot, das Euch ein Land wie Frankreich macht: Ihr gehört zu uns in Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, egals wie Ihr ausseht, wie Ihr heißt und woran Ihr glaubt. Die einzige Auflage: Diesen Werten müsst Ihr auch zustimmen.

Wenn ihr denen nicht zustimmt, dann empfehlen wir Euch, einem islamischen Staat Saudi-Arabien anzuschließen. Die haben Platz und die geben Euch gerne ein Messer in die Hand, um Ungläubigen den Kopf abzuschneiden.

In Frankreich erheben sich Rassisten über Euch, weil Sie glauben, etwas besseres zu sein als Ihr. Die werden wir in die Schranken weisen. Wenn Ihr Euch über jemanden erhebt im Namen Eurer Religion, dann werden wir Euch in die Schranken weisen - oder Euch eine Option nahelegen: die Wüste rund um Mekka.

Aber von niemandem werden wir unsere Werte verraten lassen: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. An ihnen zerschellt der Rassismus, aber auch der Islamismus.

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 21.10.2020 14:26:56

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 19.10.2020 13:12:42

stefan251

stefan251 bewertete diesen Eintrag 19.10.2020 02:10:07

Poldi

Poldi bewertete diesen Eintrag 18.10.2020 19:02:19

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 18.10.2020 18:35:02

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 18.10.2020 16:42:40

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 18.10.2020 14:55:23

23 Kommentare

Mehr von Jenny Parvenü