Willkommen Alexander Schallenberg, Bundesstrohmann

Sebastian Kurz ist dann mal kurz weg. Das kurz kann freilich länger dauern. Der steirische OVP-Landeshauptmann kündigte wenig kryptisch an, dass die strafrechtlichen Ermittlungen wohl mehrere Wahlgänge lang dauern werden. Eine ÖVP mit einem Obmann, der wegen mehrerer Verbrechen angeklagt ist, stelle ich mir kuschelig vor. Der Großteil der ÖVP-Granden am Lande weiß: Mit Kurz muss man möglichst bald abfahren, um das Gesicht zu wahren.

Alexnder Schallenberg ist neuer Bundeskanzler. Er ist zweifelsohne der "untadelige" Mann, den die Grünen gefordert hatten. Ihm wurde sehr viel Unrecht getan im Vorfeld seiner heutigen Angelobung. Er sei nur ein Statthalter von Kurz, er würde nach seiner Pfeife tanzen, er wäre ein "Bundesstrohmann" der türkischen Clique auf der Regierungsbank.

Er hat die Kritiker nicht enttäuscht. Gleich nach seiner Angelobung flötete er: Die Anschuldigungen gegen Kurz halte er für falsch. Dem Herrn Schallenberg kommt da vielleicht etwas durcheinander im komplexen Gewebe von Legislative, Justiz und Exekutive. Als Regierungschef ist er Teil der Exekutive und als solcher darf er bestenfalls mit offenem Mund zusehen, wenn die Justiz Kurz und seine zehn Getreuen auf die Anklagebank bittet.

Aber so genau ist man bei der türkischen ÖVp nicht. Dort gilt scheinbar die Regel: "L'etat c'est moi".

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 12.10.2021 09:28:15

pthaler

pthaler bewertete diesen Eintrag 12.10.2021 00:14:00

8 Kommentare

Mehr von Jenny Parvenü