Hört, hört: Der Migrations-Pakt verstößt gegen die aktuelle Beschlußlage der UNO... > Lesen Sie einmal die Entschließung der UN-Menschenrechts-Kommission vom 17. April 1998:

Bevölkerungs-Transfers sind nämlich grundsätzlich rechtswidrig. Und wie ist die Rechtswidrigkeit begründet?

Hier der entsprechende Auszug:

„Rechtswidrige Bevölkerungs-Transfers umfassen eine Praxis oder eine Politik, die den Zweck oder das Ergebnis haben, Menschen in ein Gebiet oder aus einem Gebiet zu verbringen, sei es innerhalb internationaler Grenzen oder über Grenzen hinweg ohne die freie und informierte Zustimmung sowohl der umgesiedelten als auch der aufnehmenden Bevölkerung.

Die Verbringung einer Bevölkerung oder von Bevölkerungsteilen darf nicht angeordnet, angeregt oder durchgeführt werden, es sei denn, ihre Sicherheit oder zwingende militärische Gründe verlangen es.

Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung, und/oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig.

Bevölkerungstransfers oder -austausche können nicht durch internationale Vereinbarungen legalisiert werden. Die obengenannten Praktiken des Bevölkerungstransfers stellen Völkerrechtsverstöße dar, die sowohl staatliche Verantwortlichkeit als auch individuelle strafrechtliche Verantwortung begründen.

Wo durch diese Erklärung verbotene Taten oder Unterlassungen begangen werden, sind die internationale Gemeinschaft als ganze und die einzelnen Staaten dazu verpflichtet: a) die durch solche Taten geschaffenen Situationen nicht als rechtmäßig anzuerkennen: b) im Falle laufender Vorgänge die sofortige Beendigung und die Rückgängigmachung ihrer schädlichen Folgen sicherzustellen: c) dem Staat, der eine solche Tat begangen hat oder noch begeht, bei der Aufrechterhaltung oder Verstärkung der dadurch geschaffenen Situation keine Hilfe, Beihilfe oder Unterstützung zu gewähren, sei es finanziell oder in anderer Form.

Die Staaten sollen Maßnahmen ergreifen, die die Verhinderung von Bevölkerungstransfers und der Seßhaftmachung von Siedlern zum Ziel haben.“

15
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 07.11.2018 17:10:45

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 07.11.2018 02:42:12

Beate K.

Beate K. bewertete diesen Eintrag 02.11.2018 18:55:31

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 13.10.2018 01:21:50

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 11.10.2018 00:20:37

Onkel-Otto

Onkel-Otto bewertete diesen Eintrag 08.10.2018 00:59:59

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 11:33:53

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 11:03:19

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 10:55:37

Michel Skala

Michel Skala bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 08:17:03

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 06:55:29

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 05:46:02

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 07.10.2018 05:06:33

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 06.10.2018 23:11:28

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 06.10.2018 23:05:39

Mehr von Jörg Gebauer